Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Kunst, Kultur und Wirtschaft stärken im Schulterschluss den Standort Nordschwarzwald

Das kulturelle Sommerevent im Nordschwarzwald ist eingeläutet. Mit einem Empfang der Industrie- und Handelskammer (IHK) gemeinsam mit dem Regionalverband wurde der Kultursommer für die gesamte Region (15.07. – 14.08.2022) eröffnet. Mehr als 300 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik kamen zum Netzwerken und zur gepflegten Unterhaltung nach Pforzheim. Dort pulsierte eine lebhafte Veranstaltung rund um das IHK-Haus und das benachbarten Schmuckmuseum (siehe auch Bildergalerie am Ende des Textes).
Stimmungsvoll ging's zu beim Sommerempfang in Pforzheim von IHK und Regionalverband Nordschwarzwald.

Von Gerd Lache | 18.07.2022

Und weil Kunst und Kultur immer auch mit Innovation zu tun haben, weil es – wie in der Wirtschaft – darum geht, sich auf Neues und Unerwartetes einzulassen, so IHK-Präsidentin Claudia Gläser, hat das Kuratoren-Team der Ornamenta 2024 eine künstlerisch gestaltete „Kurpromenade“ im virtuellen Ort „Bad Databrunn“ eingerichtet.

Einen Vorgeschmack auf das Thema virtuelle Realität (VR) und mit Blick auf die Ornamenta 2024 bekamen (von rechts) IHK-Präsidentin Claudia Gläser, die designierte Hauptgeschäftsführerin (ab 2023) Tanja Traub und Hauptgeschäftsführer Martin Keppler. ©ThomasMeyer

Was ist die Ornamenta? Nach eigenen Angaben ein alle fünf Jahre groß angelegtes Format für Pforzheim und den Nordschwarzwald mit einer Mischung aus  „Ausstellung, Interaktion, Installation, Werkschau, Happening, Projekt, Diskurs, Partizipation und vieles mehr“.

Der Kultursommer des Regionalverbands zeige „gebündelt das kulturelle Leben in den Landkreisen Calw, Freudenstadt und Enzkreis sowie in der Stadt Pforzheim auf. Für die IHK-Präsidentin ein „Highlight in der Region“. Und für den Verbandsvorsitzenden Klaus Mack ein bedeutender weicher Standortfaktor, der „unter anderem dem Fachkräftemangel entgegenwirken kann“. Denn: „Wo’s schön ist, möchte man bleiben und wohnen.“

Zum Scherzen aufgelegt waren Enzkreis-Landrat Bastian Rosenau (rechts) und Oberbürgermeister Peter Boch, der sich von Illustratorin Ilona Trimbacher aus Calw zeichnen ließ. ©ThomasMeyer

Bereits vor 4 Jahren hat die IHK laut Gläser mit verschiedenen Partnern aus der Region die strategischen Handlungsfelder Vernetzung, Erlebbarkeit, Wissen, Umwelt und Digitalisierung erarbeitet und seither weiterentwickelt. „Entlang dieser Aktionsfelder werden wir gemeinsam mit unseren Partnern, engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung konkrete Maßnahmen entwickeln, um die Wirtschaft in der Region weiter zu stärken.“

Vorsitzender des Sommerfest-Partners Regionalverband Nordschwarzwald: Bundestagsabgeordneter (CDU) Klaus Mack. ©ThomasMeyer

Dazu zählt die IHK-Präsidentin beispielsweise „die Auseinandersetzung mit neuen, digitalen Geschäftsmodellen, die Förderung einer dynamischen Gründungskultur und die Vermittlung digitaler Kompetenzen durch Bildung und Qualifizierung“.

Und: „Damit wir nicht abgehängt werden, wollen wir mit Nachdruck die Voraussetzungen für den Ausbau intelligenter und zukunftsweisender Mobilitätslösungen schaffen – ein leistungsstarker ÖPNV, wie etwa die Gäubahn, sind hier entscheidende Bausteine“, sagte sie.

Gute Stimmung auch bei den Wirtschaftsjunioren Nordschwarzwald und den Mitgliedern ihres Freundeskreises. ©GerdLache

Überraschend optimistisch äußerte sich Gläser zum Thema Fachkräftemangel: „Ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Wandel geben wird. Doch wir können ja schon vorher ein Umdenken bewirken.“ Jede Ausbildung bedeute einen Mehrwert für die Region. „Deshalb mein Appell an alle Eltern und auch diejenigen, die jungen Leuten nahestehen: Motivieren Sie die Jugend zu einer Ausbildung.“

Als „knochenharte Arbeit“ und kostenintensiv bezeichnete die IHK-Präsidentin unter anderem die Energiewende und die digitale Transformation. Sie seien nicht einfach per Knopfdruck umzusetzen. Gleiches gelt für die Nachfolgeregelung in Unternehmen sowie die Stärkung der dualen Ausbildung und die Innovationsförderung.

Mehr als 300 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Politik kamen zum Sommerempfang der IHK und des Regionalverbandes Nordschwarzwald nach Pforzheim. ©ThomasMeyer

Ihr Apell deshalb an die Politik: Dem Mittelstand als wirtschaftlichem Rückgrat – insbesondere mit Blick auf die zahlreichen aktuellen Herausforderungen – Handlungsspielräume und Unterstützung zu bieten und ihn nicht durch immer mehr Bürokratie zu belasten.

Informationen zur IHK Nordschwarzwald HIER


Wasser gehörte zum kulturellen Programm der Ornamenta-Präsentation beim Sommerempfang (von links): Willem Schenk vom Kuratorenteam der Ornamenta, von der IHK Hauptgeschäftsführer Martin Keppler, Tanja Traub und Präsidentin Claudia Gläser sowie Bundestagsabgeordneter und Regionalverbandsvorsitzender Klaus Mack, Ornamenta-Kuratoren Katharina Wahl und Jules van den Langenberg sowie Monika Schweickert, Leiterin der Geschäftsstelle AG Kulturregion Nordschwarzwald. ©ThomasMeyer

Wasser sorgt für kulturelles Erlebnis

Von Lothar Neff

Wasser spielte beim Rundgang durch Bad Databrunn eine wesentliche Rolle. Mit dem Zufluss einer regionalen als auch einer künstlichen Heilquelle wurde das Wasser zum Datenträger von Informationen über Vergangenes und Mögliches.

Vor der IHK sorgte ein riesiger Scheibenwischer im endlosen Kreislauf mit einem Wasserbefeuchter für angenehme Temperaturen an einem lauen Sommerabend.

Der Saft von Limetten wurde ebenso zum trinkbaren Kunstund Massage-Erlebnis wie die Hommage an Cleopatras berühmtes Milchbad, das zu einem gemeinsamen Fußbade-Ritual einlud. Auch die Orchestervereinigung Calmbach aus der Kur- und Bäderstadt im Schwarzwald griff das Thema Wasser musikalisch auf. Accessoires zum Schmücken, Schals und das Möbel „Fetter Schrank“ rundeten das kulturelle Programm ab.

Informationen zum Kultursommer HIER

Informationen zur Ornamenta HIER

Bildergalerie IHK-Sommerempfang 2022

IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler geht zum Ende dieses Jahres in den Ruhestand. ©ThomasMeyer
Tanja Traub, designierte IHK-Hauptgeschäftsführerin (links) mit IHK-Präsidentin Claudia Gläser sowie dem Verleger des PZ-Medienhauses, Albert Esslinger-Kiefer, und Brigitte Köberle, PZ-Mediaberaterin und Leiterin der Geschäftsstelle Mühlacker. ©ThomasMeyer
Philipp und Petra Bauknecht (links) von medialesson mit Georg Leicht (Juwelier Leicht) und Daniel Wensauer-Sieber (Sieber/Wensauer-Sieber Partner). ©ThomasMeyer
Helmut Riegger (Landrat Kreis Calw, links) mit dem Vorsitzenden der Sparkasse Pforzheim Calw, Stephan Scholl und Vorstandsmitglied Dr. Georg Stickel. ©GerdLache
Christine Köhle-Wichmann (Geschäftsführerin Deutsche Schmuck und Uhren/DSU) mit Eberhardt Auerbach-Fröhling (Gerstner Trauringe, links). ©GerdLache
Andreas Ruf, Geschäftsführer der Ornamenta und Birgitta K. Hafner, Geschäftsführerin C. Hafner, Petra Bauknecht, medialesson und neu im IHK-Präsidium, sowie WSP-Direktor (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim), Oliver Reitz (von rechts). ©GerdLache
Netzwerken im Reuchlinhaus-Innenhof. ©GerdLache
Die „Drum Stars“ ließen es krachen. ©GerdLache
Unternehmensberater Thomas Täge (links) und Stefan Kagerhuber (architekturplus) ins Gespräch vertieft. ©GerdLache
Mitglieder der Orchestervereinigung Calmbach (rechts oben) gönnen sich eine Musiker-Pause. ©GerdLache
Elke Schönborn, Tourismusexpertin der IHK Nordschwarzwald (Tourismus Akademie Baden-Württemberg mit Sitz in Freudenstadt). ©GerdLache
Richard Eberhardt (rechts), Seniorchef der Richard Eberhardt GmbH. ©GerdLache
Beste Stimmung beim Sommerempfang entlang der Straße vor dem IHK-Haus in Pforzheim. ©GerdLache
Andrea Grosse, Geschäftsführerin der Just4People GmbH. ©DorisLöffler
PZ-Fotograf Thomas Meyer auf der Lauer nach Bild-Motiven. ©GerdLache
Der Unternehmer Dr. Kurt Schmalz (links, J. Schmalz GmbH), Mitglied des IHK-Präsidiums, wurde kürzlich mit der renommierten Rudolf-Diesel-Medaille ausgezeichnet. ©GerdLache
Raphael Mürle (vorne in rot) vom gleichnamigen Figurentheater Pforzheim. ©GerdLache
Sibylle Schüssler (Bündnis 90/Die Grünen), Pforzheims Baubürgermeisterin. ©GerdLache
CDU-Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum (rechts), in Begleitung von Patrick Sommer, dem  neuen CDU-Kreisgeschäftsführer Enzkreis/Pforzheim. ©DorisLöffler
Carl Christian Hirsch, Mitglied der IHK-Geschäftsführung. ©GerdLache
Die Band „Abgroovebereit“ ließ es kräftig grooven. ©GerdLache
PZ-Redakteur Lothar Neff holt sich die aktuellen Veranstaltungs-Informationen bei Alexandra Jahnke von der IHK-Kommunikation. ©GerdLache
Auch der ehemalige IHK-Präsident Till Casper gab sich die Ehre. ©GerdLache
Gert Hager (rechts), Wirtschafts- und Kommunalberater sowie ehemaliger Pforzheimer Oberbürgermeister. ©GerdLache
Manuela Wilhelm (rechts) in guter Stimmung, bei der IHK betreut sie unter anderem die Wirtschaftsjunioren (WJ), links daneben die stellvertretende WJ-Kreissprecherin (Past President) Carina Brunner. ©GerdLache
Ass. jur. Oliver Essig, zuständig für Rechtsfragen bei der IHK Nordschwarzwald. ©GerdLache

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!