Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

In Bad Wildbad wird die „Wilde Sau“ losgelassen

Gerichte mit Wildschweinfleisch, dazu das passende „Wilde Sau“-Getränk, Wildschweinfleisch zum Mitnehmen, „Wilde Sau“-Fanartikel, Führungen und viele weitere Aktionen rund ums Wildschwein im Schwarzwald, das alles gibt es bei den Wilde Sau-Wochen des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Vom 19. Juni bis zum 17. Juli 2022 läuft die Aktion in Bad Wildbad (Landkreis Calw).
Zur Auftaktveranstaltung für die Wilde Sau-Wochen ist der Naturpark-Markt am Sonntag, 19. Juni 2022, von 11 bis 18 Uhr auf dem Trinkhallenplatz im Kurpark von Bad Wildbad. ©WernerGauß

17.06.2022

Die Wildsau hat in Bad Wildbad eine lange Tradition. Einer Sage nach entdeckte der Keiler vor langer Zeit Wildbads Quellen mit wohltuendem Thermalwasser. Das Wildschwein begegnet Einheimischen wie Gästen in der Kurstadt bereits symbolisch häufig. Die „Wilde Sau-Wochen“ machen es nun noch berühmter, heißt es in einer Mitteilung des Naturparks Mitte/Nord.

Der Auftakt

Auftaktveranstaltung für die Wilde Sau-Wochen ist der Naturpark-Markt am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 18 Uhr auf dem Trinkhallenplatz im Kurpark von Bad Wildbad. Die Kurstadt veranstaltet bereits zum neunten Mal einen Naturpark-Markt. Dort bieten Erzeuger aus dem Schwarzwald saisonales Obst und Gemüse, Holzofenbrot, Ziegenkäse, Wildsalami und viele weitere regionale Produkte an. Im Mittelpunkt steht diesmal die Wilde Sau.

Mit dabei sind der Wilde Sau-Foodtruck und die Dorfmetzgerei von Werner Gauß mit Spezialitäten vom heimischen Wildschwein. Ebenfalls dabei ist der Aperitif „Wilde Sau Fizz“, eine besondere Cocktailkreation aus dem „Bruno – Enztal Dry Gin“. Für die Kleinen gibt es Vorlesungen aus dem Buch „Wildi und die Flucht aus Wildbad“.

VIDEO ©WildeSauTV

Kulinarisches im Überblick

Eine extra Speisekarte für die Wilde Sau gibt es im Restaurant Foxy Bräu. Die Brauerei hat mit dem „Königlichen Keiler“ sogar ein eigenes Bier für die Wilde Sau-Wochen gebraut.

 Eine ganze Seite in der Speisekarte nur mit Spezialitäten der Wilden Sau gibt es auch im Restaurant Wildbader Hof. Das Restaurant JJs Raugrund bietet ein „Wildes Vesper“ sowie einen „Wilden Salat“ und Grillabende mit Wildschweinfleisch.

Außerdem gibt es handgeschnitzte Wilde Sau-Figuren aus Holz. Kreationen mit Wildschweinfleisch gibt zudem bei Dorfmetzger Werner Gauß.

Den „Wilde Sau Fizz“-Cocktail gibt es von koktelo Tasting & Catering. Den „Keiler Kaffee“ und den „Keiler Espresso“ bereitet die Kaffee- Manufaktur zu. „Keiler Eis“ mit Waldmeister und „Wilde-Sau-Haselnuss- Eis“ mit Schokoraspeln und Honig bietet das Restaurant Toscana Due an. Die Zutaten für das Eis stammen aus der Region.

Die Aktionswochen

Eine Wild-Wanderung macht Uwe Göbel von Forst BW am 24. Juni. Los geht es um 14:30 Uhr am Dorfplatz in Sprollenhaus. Das Ende der Wanderung ist für 16 Uhr bei der Wildkammer geplant. Dort gibt es eine Verköstigung. Die Teilnahmekosten liegen bei 6 Euro.

Für Kinder bietet die Autorin und Herausgeberin des Buches „Wildi und die Flucht aus Wildbad“, Konstanze Vetter, eine kleine Wanderung und Lesungen an.

Am 24. Juni um 15 Uhr liest Vetter am Rossini-Brunnen aus ihrem Buch vor. Dann gibt es einen Umtrunk bei der Heilquelle im Forum. Anschließend besuchen die Kinder das historische Bademuseum und bemalen Findersteine. Dabei werden auch Wildi-Bücher signiert und Fragen beantwortet.

Am 12. Juli um 15 Uhr geht es vom Parkplatz des Campingplatzes Kleinenzhof auf Schatzsuche. Anschließend liest Vetter den Kindern aus ihrem Buch vor. (pm/gel)

Gerichte vom wilden Schwein werden bei den Aktionswochen in Bad Wildbad serviert. ©Naturpark

Das Wilde Sau-Projekt

Das leckere Fleisch des Schwarzwilds hat einen weitaus besseren Ruf verdient. Deshalb engagieren sich zahlreiche Akteure im Schwarzwald, damit Schwarzwildprodukte und ihr hoher Wert wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen dringen.

Doch das ist nicht der einzige Grund: Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord baut mit Förderung des Landes Baden-Württemberg in dem dreijährigen Pilotprojekt ein Netzwerk aus Metzgern, Jägern und Naturpark-Wirten auf.

Neben der Aufwertung von Schwarzwildprodukten in der öffentlichen Wahrnehmung ist es das Ziel, die Wertschöpfung in den regionalen Gastronomie- und Metzgereibetrieben zu steigern, das Image von Jagd und Jägern zu fördern und der Bevölkerung Wissen über Schwarzwild im Schwarzwald zu vermitteln.

Wildschweinfleisch aus dem Schwarzwald ist ein besonderer Genuss – ob gegrillt, gebraten oder geschmort, ob als Schinken, Wurst oder Burger. Fleisch vom Schwarzwild ist vielseitig. Und es kommt selbstverständlich aus der Region. Wildschweine wachsen bekanntlich in ihrem ureigenen Lebensraum auf – im Wald. Ihr Fleisch schmeckt würzig und einzigartig, ist kräftig und gleichzeitig mager. Alle Gerichte, Würste, Schinken, Speck und sonstige Spezialitäten, die es vom Hausschwein gibt, lassen sich auch mit dem Fleisch der Schwarzkittel zubereiten. (pm/gel)

VIDEO: Uwe Baumann, Projektleiter „Wilde Sau“, über das Projekt Wilde Sau. ©WildeSauTV

Rezepte, Termine und Verkaufsstellen HIER

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!