Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Schwarzwälder Vesper-Touren – „echt kuhl“

Die Brotzeit für unterwegs und Touren-Empfehlungen gibt’s vom landwirtschaftlichen Familienbetrieb, und ab geht’s per pedes oder auf dem Drahtesel in die Schwarzwälder Natur. 28 bäuerliche Höfe im nördlichen und mittleren Schwarzwald beteiligen sich noch bis Oktober 2021 an der Aktion „Naturpark-Vespertour“.
Die Tüten der Vesper-Touren sind gefüllt mit regionalen Leckereien. Beim Ramsteinerhof beispielsweise stammt alles aus eigener Produktion. ©Katja Kösztler

Von Gerd Lache | 29.08.2021

Und so funktioniert die Naturpark-Vespertour: Jeweils am ersten Sonntag im September und Oktober verkaufen die beteiligten Höfe auf Bestellung liebevoll zusammengestellte Vespertüten mit Schwarzwälder Erzeugnissen. Zu den kulinarischen Genüssen gibt’s außerdem Tourenempfehlungen. Für Kinder gibt es spezielle Zusammenstellungen.

Der Biolandhof Reiser in Straubenhardt (Enzkreis) beispielsweise hat in seiner Vespertüte unter anderem selbstgebackenes Holzofenbrot, Hausmacher Wurst aus eigener Herstellung und Käsespezialitäten, außerdem Obst sowie Rohkost wie Paprika, Gurke und Tomate aus dem eigenen Garten.

Der Schweichinger Hof in Althengstett (Landkreis Calw) bietet – ebenso wie der Dreikönigshof in Horb am Neckar und andere – eine vegetarische Variante, bei der Wurst durch Käse ersetzt wird.

Interessenten für die Termine am 5. September und 3. Oktober 2021  geben ihre Vesper-Bestellung über die Naturpark-Homepage direkt beim Hof auf. Im Auswahl-Menü auf der Web-Seite (nach unten scrollen) gelangt man zu den Kontaktdaten der teilnehmenden Höfe und findet dort auch eine Beschreibung des Betriebes.

www.naturparkschwarzwald.de/regional/naturpark-vespertour

Begeistert von den Vespertouren (von links): Der Hausacher Bürgermeister-Stellvertreter Stefan Armbruster, Landwirtin Stefanie Kölblin mit Sohn Jonas sowie Schwarzwald-Guide Billy Sum-Herrmann und Christina Cammerer, Fachbereichsleiterin Regionalentwicklung & Regionalvermarktung Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. ©Katja Kösztler

Schwarzwälder Kulturlandschaft offen halten

Anlässlich des Vesper-Tour-Starts am 1. August besuchten Mitglieder des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord e.V. den Ramsteinerhof in Hausach-Einbach. Ein Bericht:

„Echt kuhl!“ steht auf der Homepage des Ramsteinerhofs. Außer dem Milchvieh, auf das das Wortspiel hinweist, leben auf dem Demeter-zertifizierten Hof auch Pferd und Pony sowie Hasen, Katzen, Ziegen – und Hühner, deren Eier direkt vor Ort vermarktet werden, genauso wie der Käse aus eigener Produktion. Manche der eigenen Erzeugnisse landen neben weiteren regionalen Leckereien in den Vespertüten, die die Familie Kölblin für die Naturpark-Vespertouren packt.

Manche Höfe beteiligen sich ein- oder zweimal, der Ramsteinerhof ist an allen Terminen dabei, also auch am 5. September und 3. Oktober.

„Die Naturpark-Vespertouren sind eine tolle Gelegenheit, unseren Hof zu präsentieren und unsere eigenen Produkte weiter bekannt zu machen“, sagt Stefanie Kölblin beim Hofrundgang. „Durch unsere Arbeit sorgen wir regionale Erzeuger für den Erhalt und die Offenhaltung der Schwarzwälder Kulturlandschaft. Jeder, der unsere Erzeugnisse kauft, trägt ebenfalls dazu bei.“

In der Käserei der Familie Kölblin reift eine Vielzahl an herzhaften Käsesorten in Demeter-Qualität. ©Katja Kösztler

Oma Elfriede hat die Federführung

Die Familie, drei Generationen unter einem Dach, produziert verschiedene Käsesorten, vom Bibiliskäse über das Wildkräuterlaible bis zum Weißschimmele. Die Federführung auf diesem Gebiet hat Oma Elfriede.

Zu den Abnehmern zählen Restaurants, Hotels, Genossenschaftsläden oder Supermärkte in der Region. Darüber hinaus stellen die Kölblins selbst Wurst, Nudeln, süße Brotaufstriche oder Schnaps und Liköre her.

Ein weiteres Standbein des vielseitig aufgestellten Hofes sind vier Ferienwohnungen. Außerdem kooperiert Familie Kölblin beim Projekt „Muh, die Kuh“ im naturpädagogischen Bereich bereits mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord.

„Dass die Familie nun auch bei diesem Projekt mitmacht, beweist einmal mehr ihr Engagement und ihre Heimatverbundenheit“, lobt Stefan Armbruster, Bürgermeisterstellvertreter von Hausach.

Vielfalt der Schwarzwälder Produkte

Christina Cammerer, Fachbereichsleiterin Regionalentwicklung & Regionalvermarktung beim Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, würdigte die Arbeit der heimischen Landwirte: „Sie produzieren in unserer Region viele hochwertige Lebensmittel und leisten dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Pflege der Landschaft. Mit Regionalvermarktungsprojekten wie den Vespertouren wollen wir die Vielfalt der Schwarzwälder Produkte in den Fokus rücken.“

Anmeldungen zur Tour:

www.naturparkschwarzwald.de/regional/naturpark-vespertour

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!