Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Börlind gehört zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Das im Schwarzwald ansässige und produzierende Familienunternehmen Börlind gehört offiziell zu Deutschlands besten Arbeitgebern.
Nicolas Lindner (Mitinhaber und Geschäftsführer von Börlind), Sigmar Gabriel (Schirmherr des Top Job Awards), Simone Schrön (Leiterin Human Resources von Börlind) Foto: Börlind GmbH /Top Job

Insgesamt 66 mittelständische Arbeitgeber aus allen Branchen und Regionen Deutschlands sind am 18. März 2022 sind mit dem Arbeitgebersiegel „Top Job“ ausgezeichnet worden. Für sie alle kann die Antwort auf den drückenden Fachkräftemangel nicht ein verstärktes Personalmarketing und Rekrutieren allein sein. Sie setzen auf eine „unwiderstehliche“ Unternehmenskultur und ein verlässliches Miteinander.

"Wir sind wirklich stolz, im deutschlandweiten Benchmark der Arbeitgeber den „Top Job“-Preis zu erhalten. Wir haben in den letzten Jahren viel im Personalbereich in die Verbesserung unserer Arbeitgeberqualitäten investiert. Wie schön, dass unsere Beschäftigten dies schätzen"
Simone Schrön, Leiterin Human Resources von Börlind.

Auf Basis einer wissenschaftlich fundierten Mitarbeiter- und Managementbefragung zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität (zeag GmbH) alljährlich die attraktivsten Arbeitgeber des deutschen Mittelstandes aus. Das „Top Job“-Siegel 2022 wurde vom ehemaligen Vize-Kanzler Sigmar Gabriel als Schirmherr verliehen.

Eine offene, wertschätzende und motivierende Unternehmenskultur kennzeichnet den Naturkosmetik-Hersteller Börlind in Calw: Dies bescheinigt die aktuelle „Top Job“-Befragung dem schwäbischen Betrieb, der jetzt aufgrund der großen Mitarbeiterzufriedenheit ebenfalls mit dem unabhängigen Siegel als ausgezeichneter Arbeitgeber belohnt wurde. Das im Schwarzwald ansässige und produzierende Familienunternehmen Börlind wurde 1959 gegründet. Mittlerweile wird das Unternehmen von den Geschwistern Nicolas und Alicia Lindner, in der dritten Generation, geführt. Das Unternehmen beschäftigt über 240
MitarbeiterInnen.

Gegenseitige Wertschätzung, Verlässlichkeit, Vertrauen sowie Spaß verkörpern die Börlind Kultur. Denn hinter starken Marken stehen bei Börlind starke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihrepersönliche und berufliche Weiterentwicklung haben bei uns Priorität.

Nicolas Lindner

Mit der jungen Geschäftsführung erfolgte ein Wandel in der Unternehmenskultur: Ein Leitbild mit Visionen, Zielen und Werten ist von der Familien-Charta abgeleitet worden, die Mitarbeitenden werden durch standardisierte Prozesse enger in Unternehmensentscheidungen eingebunden und der Betrieb etablierte eine gelebte Feedbackkultur. So erhielt Börlind auch besonders gute Bewertungen von Seiten seiner Beschäftigten für sein Engagement im Bereich „Kultur & Kommunikation“. Die interne Kommunikation fördert der Hersteller von Naturkosmetik durch eine Vielzahl von Maßnahmen: Es gibt einmal monatlich ein Schreiben der Geschäftsführung an alle Mitarbeitenden, in dem transparent über die aktuelle Geschäftsentwicklung und interne Themen berichtet wird und die Beschäftigten treffen sich regelmäßig im Stammhaus zum sogenannten „Treppengespräch“ im Foyer, das für alle externen Kolleginnen und Kollegen aufgezeichnet wird.

Da die jungen GeschäftsführerInnen selbst Kinder betreuen, ist die gelebte Work-Life-Balance eine weitere Qualität des Mittelständlers. Für individuelle Herausforderungen der Mitarbeitenden finden sich immer am Menschen orientierte Lösungen, flexible Arbeitszeiten oder Teilzeitangebote zählen ebenfalls zum Arbeitsalltag. Auch die Abteilungsleiter leben vor, dass manchmal die Familie vor der Arbeit zu priorisieren ist.

Mitarbeiterfeedback ist in Krisenzeiten sinnvoll

Mitarbeiterbefragungen auch in schwierigen Zeiten durchzuführen, ist für das „Top Job“-Team ein Anliegen. „Unsere Studien belegen, dass auch – und vor allem – in Krisenzeiten gute Arbeitgeber wissen sollten, wie es um das Arbeitsklima in ihrem Hause bestellt ist“, berichtet Prof. Dr. Heike Bruch, Leiterin des Instituts für Führung und Personalmanagement an der Universität St. Gallen. „Denn ein qualifiziertes Feedback der Mitarbeitenden ist die Basis für eine starke, krisenresiliente Unternehmenskultur.“

Prof. Dr. Heike Bruch, Leiterin des Instituts für Führung und Personalmanagement an der Universität St. Gallen. Ihr obliegt die wissenschaftliche Leitung von Top Job.
© Pressebild

Die ausgezeichneten Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das „Top Job“-Siegel tragen. 38 Prozent dieser Arbeitgeber sind Familienunternehmen. Von den ausgezeichneten Unternehmen sind 33 Prozent nationale und 6 Prozent internationale Marktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 321 Mitarbeitende und die Frauenquote in Führungspositionen liegt im Schnitt bei 28 Prozent. Alle ausgezeichneten Arbeitgeber finden Sie unter:

https://www.topjob.de/presse-arbeitgeber-2022/a-z-alle-top-job-arbeitgeber-2022/

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!