WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Vertreter von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in einem Punkt einig: Unternehmen und Beschäftigte stehen vor großen Herausforderungen

Für die rund 8000 Beschäftigten in der Uhren-, Schmuck- und Edelmetallindustrie ist die erste Verhandlungsrunde vorüber. Insbesondere in der Region um den Großraum Pforzheim blicken Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit Spannung auf den weiteren Verlauf, da dort mit gut 80 Prozent der Großteil der betroffenen Unternehmen angesiedelt ist.
Das Tauziehen in den Tarifverhandlungen der Edelmetallindustrie hat begonnen. ©Lachmann

Von Gerd Lache | 02.05.2021

Hoch oben über der Goldstadt, im Panoramasaal des Sparkassenturms, kamen die Tarifgemeinschaft des Bundesverbandes Schmuck, Uhren, Silberwaren und verwandte Industrien e.V. (BVSU) und des Edelmetallverbands Schwäbisch Gmünd mit Vertretern der IG Metall zur ersten Verhandlungsrunde 2021 in der Edelmetallindustrie zusammen.

Die erste Verhandlungsrunde zum Tarif in der Edelmetallindustrie fand im Pforzheimer Sparkassenturm statt. Das nächste Treffen ist für den 19. Mai 2021 vorgesehen. ©BVSU

BVSU-Hauptgeschäftsführer Guido Grohmann erinnerte an die Geschichte der Pforzheimer Traditionsindustrie und an den gemeinsam vollzogenen Strukturwandel von der reinen Schmuck- und Uhrenindustrie hin zu einer Edelmetall- und Präzisionsindustrie von heute.

„Auch im Jahr 2021 stehen wir vor Herausforderungen, die einen Umbruch bedeuten werden. Die Corona-Krise macht Arbeitgebern wie Arbeitnehmern zu schaffen, mittel- und langfristig wird die fortschreitende Digitalisierung und die blühende Globalisierung Unternehmensstandorte, Arbeitsplätze und die Wertschöpfung als solche in unseren Regionen auf eine schwere Probe stellen, die es gemeinsam zu meistern gilt“, machte Grohmann deutlich. Das Ziel müsse sein, einen Abschluss zu finden, der allen Beteiligten Stabilität auf dem Weg aus der Krise bringe und die Tarifbindung der Unternehmen langfristig stärke.

Das Ziel von Guido Grohmann, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Schmuck und Uhren, ist ein Tarifabschluss für Stabilität auf dem Weg aus der Krise. ©GerdLache

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, Rainer Schiessle (Geschäftsführer der Christian Bauer GmbH & Co KG, Welzheim), sagte: „Wir befinden uns in einer schweren wirtschaftlichen Krise. Auch diese Tarifrunde wird Auswirkungen auf viele Arbeitsplätze in unserer Tarifgemeinschaft haben. Wir möchten möglichst viele davon sichern und fordern die Gewerkschaft daher auf, gemeinsam mit uns über zukunftsfähige Lösungen zu verhandeln.“

Die Ziele der Arbeitgeber im Einzelnen sind:

  • Keine weiteren tariflichen Kostenbelastungen
  • Eine Senkung der Arbeitskosten
  • Möglichkeiten von betrieblichen Variabilisierungen von Sonderzahlungen in Abhängigkeit von definierten Kennzahlen
  • Die zeitgemäße Anpassung und Vereinfachung der bestehenden Tarifverträge.

Einer Übernahme der Verhandlungsergebnisse der Metall- und Elektroindustrie (M+E) in Baden-Württemberg erteilt die Tarifgemeinschaft eine Absage. BVSU-Geschäftsführer Arbeitsrecht, Johannes-Peter Schmitt: „Viele der bei M+E in Baden-Württemberg beschlossenen Regelungen treffen für die differenzierten Tarifverträge der Edelmetallindustrie gar nicht zu oder sind in diesen bereits auf andere Art und Weise geregelt.“

Forderungen der IG Metall

Die IG Metall Baden-Württemberg fordert 4 Prozent mehr Entgelt für 12 Monate sowie ein Zukunftspaket, das Möglichkeiten zur Beschäftigungssicherung, einen tariflichen Rahmen für betriebliche Zukunftstarifverträge sowie Verbesserungen für Auszubildende und dual Studierende vorsieht.

Barbara Resch, Verhandlungsführerin der IG Metall in Baden-Württemberg: „Corona-Krise, Technologiewandel und die Transformation der Arbeitswelt stellen Betriebe und Beschäftigte vor neue und große Herausforderungen. Wir in Baden-Württemberg spüren diese Entwicklungen besonders deutlich und erwarten von den Arbeitgebern konstruktive Verhandlungen mit dem Ziel guter und schneller Lösungen.“

Aufgrund der unterschiedlich starken Betroffenheit der Betriebe durch die Corona-Krise fordert die IG Metall einer Mitteilung zufolge auch Modelle zur Arbeitszeitabsenkung mit Teilentgeltausgleich, um Beschäftigung zu sichern. Die erste Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim Liane Papaioannou dazu: „Die Beschäftigten haben in der Krise Opfer gebracht und wollen nun Perspektiven für eine gute und sichere Zukunft. Dazu gehören auch Möglichkeiten, die Arbeitszeit abzusenken. Dort, wo es gut läuft, müssen Belegschaften angemessen am wirtschaftlichen Erfolg beteiligt werden.“
Der nächste Termin für die Verhandlungen ist am 19. Mai 2021.

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!

Das könnte Sie
auch interessieren

Bestes JUNIOR-Unternehmen Baden-Württemberg 2021
12. Mai 2021
Abegsahnt. Beim digitalen Junior Landeswetttbewerb haben sich gleich zwei Schülerfirmen aus der Region den Titel geholt....
Auf den Spuren von Bacchus den Badischen Weinradweg erkunden – Winzer bieten Liste mit außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten
10. Mai 2021
Wenn Flug- und Fernreisen unmöglich scheinen, fällt der Fokus auf Urlaubsregionen im eigenen Land. Im Südwesten Deutschlands bietet das Weinland Baden mit seiner vielfältigen Natur, seinen unzähligen Sonnenstunden und vielen kulinarischen Köstlichkeiten einen besonderen Reiz...
Verkaufen über Online-Shops, Marktplätze und Social Media – Kostenfreies Online-Seminar der IHK Nordschwarzwald
10. Mai 2021
Die Digitalisierung des Einzelhandels steht im Fokus des Handelsforums der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald am 19. Mai 2021. Themen: Einstieg in den Online-Handel sowie handelsrelevante Fördermittel von Bund und Land....
Kulturmanager mit breitgefächertem Portfolio – Von der Planung für Firmenjubiläen über Online-Seminare bis hin zum Headhunting
10. Mai 2021
Gerhard Baral hat die Kulturszene in Pforzheim jahrzehntelang geprägt. Seit 2019 geht der 67-Jährige neue Wege – weit außerhalb der Goldstadt. Was treibt ihn um und an?...
Seit 75 Jahren Sprachrohr und Dienstleister der familiengeprägten, mittelständischen Industrieunternehmen: wvib Schwarzwald AG
09. Mai 2021
Am 9. Mai 1946 hoben die französischen Besatzungsmächte zusammen mit rund 70 Unternehmern die Vorläuferorganisation des Wirtschaftsverbands Industrieller Unternehmen Baden (wvib) aus der Taufe. Heute nennt sich das Netzwerk auch Schwarzwald AG....
Nordseeküste und Nordschwarzwald im Schulterschluss - Querschnittsbranche Tourismus erwartet Öffnungsperspektive für die Sommersaison
09. Mai 2021
Die Kooperation der IHK Stade mit der Tourismus Akademie Baden-Württemberg (Freudenstadt) wird ausgebaut. Erstmals kamen Branchenvertreter aus dem Nordschwarzwald und der Nordseeküste zu einer gemeinsamen IHK-Tourismusausschutzsitzung zusammen. Die aktuellen Herausforderunge...
Unternehmer-Gruppe GENUI steigt mit ehrgeizigen Plänen beim eCommerce-Marktführer „Fact-Finder“ ein – Gründer Carsten Kraus zieht sich zurück
08. Mai 2021
Carsten Kraus und Fact-Finder, das war seit 20 Jahren eine Symbiose, wenn es um Erfolgsreferenzen des gründungsfreudigen Pforzheimer IT-Unternehmers ging. Jetzt überlässt er die weitere Expansion der Hamburger Gruppe GENUI. Die hat mit Emile Bloemen einen neuen Geschäftsführ...
Pforzheimer IT-Unternehmer Carsten Kraus kauft seinem Auszubildenden einen Omnichannel-Handel als „berufliche Spielwiese“
08. Mai 2021
Das Berufsbild Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce ist relativ jung. Nicht jedes Unternehmen kann den Auszubildenden das komplette Equipment für die praktische Umsetzung des Erlernten bieten. Für das Pforzheimer IT-Urgestein Carsten Kraus kein Problem. Er hat mit dem „Kräute...
Die digitale Ausbildungsmesse aus der Druckerei und dem PZ-Forum ging erfolgreich über die Bühne.
07. Mai 2021
Der Live-Stream diente als Alternative zu klassischen Ausbildungsmessen, die aufgrund der aktuellen Corona-Regeln vielerorts leider nicht stattfinden können. Das innovative Projekt überzeugte sowohl Organisatoren und Teilnehmer....
Automobil-Zulieferer müssen mit der Umstellung auf E-Mobilität mit deutlichen Auftragseinbrüchen rechnen – ifo geht von hohen Jobverlusten aus
07. Mai 2021
Für einige Zulieferer der Automobilbranche könnte es mit dem Hype der Elektromobilität eng werden. Einerseits werden abseits der Verbrenner-Technologie ihre Produkte nicht mehr benötigt. Zum anderen wollen die Autohersteller ausgelagerten Produktionsprozesse zurück ins Unter...