Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Für Green-Tech-Innovationen macht Baden-Württemberg 30 Millionen Euro locker

Zum Jahresbeginn setzt Invest BW starke Anreize zur Schaffung nachhaltiger Innovationen. Wie die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) mitteilt, können Unternehmen ab sofort Anträge zur Förderung ihrer geplanten Innovationsprojekte im Bereich „GreenTech“ einreichen. Für diesen Aufruf stehen 30 Millionen Euro zur Verfügung. Invest BW ist das größte einzelbetriebliche Förderprogramm Baden-Württembergs.
Noch bis zum 31. März 2023 können Unternehmen für ihre Innovationen zu „Green Tech“ einen Förderantrag bei Invest BW stellen. Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald unterstützt bei der Antragstellung. ©Geralt/Composing:GerdLache

20.01.2023 | pm/gel

Das Förderprogramm Invest BW des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus soll die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Innovationskraft zu erhalten, indem neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte angestoßen werden.

In den vergangenen beiden Jahren entwickelte sich Invest BW nach Angaben der WFG zu einer wichtigen Institution der Innovationsförderung im Land. Davon profitierten auch Unternehmen aus der Region Nordschwarzwald, indem neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf den Weg gebracht werden können.

Ich möchte eingebundene Inhalte von YouTube auf dieser Webseite sehen.

Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an den Anbieter und somit ggf. auch in Drittstaaten übermittelt, in welchen kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie unter Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen sowie in unserer Datenschutzerklärung unter https://wirtschaftskraft.de/datenschutz

Durch Aktivierung des Drittdienstes erteilen Sie eine Einwilligung i.S.d. Artt. 6 Abs. 1 lit. a, 49 Abs. 1 lit a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen werden.

VIDEO ©bwInvest

Die landesweiten Zahlen sind beeindruckend, sagt WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer: Seit dem Start von Invest BW im Jahr 2021 wurden fast 1200 Anträge gestellt und insgesamt über 220 Millionen Euro für Zukunftsprojekte in Baden-Württemberg vergeben. Rund 80 Prozent aller geförderten Projekte stammen von Start-ups, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Was die Unternehmen aus der Region Nordschwarzwald betrifft, ist die bisherige Bilanz der Vorhaben, die eingereicht wurden, positiv zu bewerten. Seit dem Start von Invest BW wurden in den ersten drei Förderrunden im Nordschwarzwald insgesamt 37 Vorhaben bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit einer Fördersumme von insgesamt 9,52 Millionen Euro zur Förderung ausgewählt. Die geförderten Vorhaben steigern die Wettbewerbsfähigkeit und tragen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele bei. Das Ergab die „kleine Anfrage“ des FDP-Landtagsabgeordneten Dr. Erik Schweikert zur wirtschaftlichen Situation und Entwicklung der Region Nordschwarzwald.

Der aktuelle fünfte Förderaufruf soll wirkungsvolle Anreize für Unternehmen schaffen, ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu erhöhen und innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle schneller an den Markt oder innovative Prozesse schneller in die betriebliche Umsetzung zu bringen.

Darüber hinaus soll die aktive Kooperation von Unternehmen beziehungsweise zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zur beschleunigten Umsetzung von Forschungsergebnissen in innovative Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und Prozesse gestärkt und damit die Wirkung des anwendungsorientierten Wissens- und Technologietransfers ausgebaut werden.

Ruft die Unternehmen der Region Nordschwarzwald auf, Förderanträge für „Green Tech“ zu stellen: Jochen Protzer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald. ©GerdLache

WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer ermuntert die Unternehmen der Region, „sich über die Möglichkeiten von Invest BW genau zu informieren und auch konkret eine Förderung zu beantragen, wenn die Rahmenbedingungen passen“. Denn, so die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicol Hoffmeister-Kraut (CDU), der Invest BW Förderaufruf zum Thema GreenTech sei „ein wichtiger Schritt zu einer nachhaltigeren Zukunft in Baden-Württemberg“. Man wolle insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dabei unterstützen, Baden-Württemberg zum Vorreiter bei klimaneutralen Technologien zu machen.


Förderanträge

…für diesen fünften Förderaufruf können ab sofort bei VDI/VDE Innovation + Technik GmbH auf der Internetseite www.invest-bw.de eingereicht werden.

Weitere Details und Informationen zur Antragstellung, Auswahl und Bewertung der Anträge sowie den Förderaufruf und die Verwaltungsvorschrift des Wirtschaftsministeriums findet man ebenfalls unter www.invest-bw.de


Web-Seminar zum Thema

Zusätzlich findet für alle Interessierten am 9. Februar 2023 ein Web-Seminar statt, in dem Details zum Förderaufruf und zur Antragsstellung erklärt sowie Fragen beantwortet werden.

Zur Anmeldung für das Web-Seminar HIER


Stichtag 31. März 2023

Die Antragstellung erfolgt nach dem Stichtagsprinzip. Die Ideen können bis zum 31. März 2023 eingereicht werden. „Ich sehe hier große Chancen, insbesondere für Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen“, betont WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer. „Die Möglichkeit, für innovative Ideen im Bereich GreenTech an Fördergelder zu kommen, ist hoch“.

Sowohl die regionale Wirtschaftsförderung, als auch die örtlichen Wirtschaftsförderungen, die Wirtschaftsbeauftragten der Kreise und die Kammern unterstützen interessierte Unternehmen dabei.


WFG

Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH (WFG) ist nach eigenen Angaben eine unabhängige regionale Institution und Partner und Dienstleister für alle Wirtschaftsakteure in der Region Nordschwarzwald: Unternehmen, Kommunen, Landkreise, Kammern, Hochschulen und Institutionen.

Mit zahlreichen Projekten und Dienstleistungen unterstützt die WFG die nachhaltige Entwicklung der Region Nordschwarzwald als attraktiven Wirtschafts- und Lebensstandort und vermarktet ihre Stärken nach innen und außen.

Zu den Schwerpunkten der Aufgaben der WFG gehören das Engagement in den Bereichen Standortentwicklung und Marketing, Fachkräftesicherung und -bindung sowie die Digitale Transformation. Weiter bietet das Kompetenzteam der WFG-Expertise zum Thema Fördermittel und ist Träger und Konsortialführer von verschiedenen Förderprojekten, wie zum Beispiel das Transformationsnetzwerk Automobil- und Zulieferer-Industrie Nordschwarzwald.

Zahlreiche weitere Services für Unternehmen und Kommunen ergänzen das Portfolio. Weitere Informationen HIER

Ansprechpartner: Geschäftsführer Jochen Protzer

  • protzer@nordschwarzwald.de
  • 07231.154-3690

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!