Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Der„Schoko-mat“ begeistert Schülerinnen aus Baiersbronn

Wie funktioniert ein Automat? Praxis statt Theorie. Im Rahmen der Girls‘ Digital Camps besuchten Schülerinnen des Richard-von-Weizsäcker-Gymnasiums Baiersbronn das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und tauchten ein in die Welt der Automaten und der Informatik.
Schülerinnen des Richard-von-Weizsäcker-Gymnasiums Baiersbronn testen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) den "Schocko-mat". Foto: WFG

Annika Vielsack, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für theoretische Informatik, leitete den Workshop und erklärte mit viel Eifer die Funktion von Automaten. Am Beispiel des „Schoko-mat“ wurde das Funktionsprinzip anschaulich erläutert und Zustandsdiagramme erstellt. Die Schülerinnen hatten dann die Gelegenheit, eigene Automaten zu programmieren. Laut Vielsack ist der Mädchenanteil sowohl in den Workshops als auch im Bereich Informatik allgemein eher gering. Diejenigen, die dabei sind, sind allerdings hochmotiviert – wie sich auch beim Workshop mit den Schülerinnen des Girls‘ Digital Camps zeigte. Dr. Regine Endsuleit, Leiterin der Zentralen Studienberatung, berichtete über eigene positive Erfahrungen während ihres Informatikstudiums am KIT und gab den Schülerinnen wichtige Impulse und Anregungen mit auf den Weg. Dass sie zu den damals wenigen Frauen in ihrem Studiengang gehörte, habe sie nie gestört.

„Dass ich eine der wenigen Frauen war, fühlte sich nie seltsam an. Viel wichtiger waren das gemeinsame Interesse an den Studieninhalten und die gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Viele damals entstandene Freundschaften haben bis heute gehalten, obwohl meine Kommilitoninnen und Kommilitonen inzwischen beruflich über die ganze Welt verteilt sind.“
Dr. Regine Endsuleit, Leiterin der Zentralen Studienberatung
Teilnehmerinnen beim Tüfteln mit dem „Schoko-maten“. Foto WFG

Im Herbst 2021 brachten die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) und das CyberForum e.V. die ersten Girls‘ Digital Camps in der Region Nordschwarzwald auf den Weg. Zu den sieben Schulen in der Region, an denen das Projekt realisiert wird, gehört auch das Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium in Baiersbronn.

Kerstin Weipert, Projektreferentin der GDC bei der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG), begleitete die Schülerinnen beim Besuch des KITs und zeigt sich beeindruckt vom Wissensdurst der Mädchen: „Es ist toll zu sehen, wie engagiert und begeistert die Mädchen bei der Sache sind. Ich freue mich über das Engagement des KITs und dass wir ihnen diese Exkursion ermöglichen konnten.“ Marco Finkbeiner, AG-Leiter des Girls‘ Digital Camps am Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium, findet es ausgezeichnet, dass die Schülerinnen so früh schon mal Hochschulluft schnuppern dürfen und ergänzt: „So können sie schon mal beispielhaft erleben, erfahren und begreifen, was an einer Hochschule gemacht wird und bekommen direkt erste Eindrücke vom studentischen Leben.“

Das Karlsruher Institut für Technologie, kurz KIT, ist eine technische Universität des Landes Baden-Württemberg und renommiertes nationales Forschungszentrum. Mit heute rund 9.800 Mitarbeitern gilt das KIT als größte deutsche Forschungseinrichtung in den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften. Für die Mädchen aus Baiersbronn standen dementsprechend spannende Programmpunkte auf der Tagesordnung, darunter ein Workshop im Lehr-Lern-Labor Informatik, eine Führung über den Campus Süd sowie eine Stippvisite in der Zentralen Studienberatung des KITs.

v.l.n.r.: Annika Vielsack (KIT), Kerstin Weipert (WFG), Teilnehmerinnen, Vanessa Schaffer (Richard-von-Weizsäcker-Gymnasium) vorne: Marco Finkbeiner und Teilnehmerinnen. Foto: WFG

tm/pm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!