WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

PRÄZISE Können wir. Die Präzisionstechnik spielt am Wirtschaftsstandort Pforzheim eine große Rolle

Seit Januar 2021 ist Björn Lörch neuer Leiter des Zentrums für Präzisionstechnik (ZPT) bei der WSP. Zu seinen ersten Aufgaben zählte u.a ein Besuch der Firma Schüssler Technik GmbH & Co.KG, sie ist ein Mitglied des Netzwerks Hochforum. Grund des Besuches war zudem die Inbetriebnahme neuer hochpräziser Maschinen.
v.l.n.r.: Matthias Stark, Geschäftsführer der Schüssler Technik GmbH & Co. KG, zeigt ZPT-Leiter Björn Lörch die neue Rundschleifmaschine Foto: Stadt Pforzheim

Als Oberzentrum der Region Nordschwarzwald zählt Pforzheim heute zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten in Baden-Württemberg. Die Goldstadt wird in der Öffentlichkeit vorwiegend mit der Schmuck- und Uhrenindustrie in Verbindung gebracht. Doch Pforzheim hat sich auch zu einem aufstrebenden Zentrum für hochmoderne und präzise Metallverarbeitung entwickelt.

Das ZPT will Unternehmen aus der Präzisionstechnik bei der Forschung und der Entwicklung aktiv zur Seite stehen und zudem eine engere Vernetzung mit der Hochschule schaffen.

HOCHFORM ist eine Initiative des städtischen Eigenbetriebs Wirtschaft- und Stadtmarketing Pforzheim zur Unterstützung der Unternehmen in der metallverarbeitenden Präzisionstechnik aus der Region.

Im Gespräch mit Geschäftsführer Matthias Stark und Matthias Carstens, Bereichsleiter der Geschäftsentwicklung, konnte ZPT-Leiter Björn Lörch die Firma Schüssler kennenlernen und sich über künftige Zusammenarbeiten im Rahmen des Netzwerk Hochform austauschen.

Seine Wurzeln hatte Schüssler Technik vor über 50 Jahren in der Produktion von Sondermaschinen zur Brillenherstellung. Seit 1996 produziert der auf Präzisionsfertigung spezialisierte Betrieb eigenentwickelte Direktantriebe und seit 2004 zusätzlich Antriebssysteme höchster Präzision und Kippsteifigkeit im Nanometer-Bereich.

In einer in der eigenen Fertigung eingesetzten neuen und auf die Bedürfnisse der Fa. Schüssler Technik angepassten Rundschleifmaschine der Fa. Kellenberger KEL-VARIA verrichtet ein von Schüssler Technik GmbH & Co. KG entwickelter, präziser und kippsteifer Werkstückspindelstock seine Arbeit. Als Unternehmen mit höchsten Präzisionsanforderungen verwendet Schüssler die KEL-VARIA Rundschleifmaschine nicht nur zur Eigenfertigung, sondern bietet neben der Eigenfertigung zukünftig auch Lohnfertigung für Dritte an.

Beim Besuch konnte neben der neuen Kellenberger Schleifmaschine auch das neu entwickelte 5 Achs-CNC-Bearbeitungszentrum zum Mikrolaserschweißen, in welcher ebenfalls die hauseigenen Antriebssysteme zum Einsatz kommen, begutachtet werden. Das Unternehmen bietet damit Lösungen für Produkte mit hochpräzisen und komplexen Anforderungen im Bereich des Laserschweißens an.

Die Präzisionsbetriebe aus der Region Pforzheim /Nordschwarzwald sind hochinnovativ und stehen weltweit für Qualität. Ob im Bereich des Maschinen- und Werkzeugbaus, der Dental- und Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrt, etc. – überall kommt es auf eine äußerst präzise Fertigung der Teile an. Sie allesamt leisten einen wichtigen Beitrag zum Wachstum des regionalen Wirtschaftsraum.

Deshalb entsteht jetzt auch direkt neben dem Campus der Hochschule Pforzheim eine „Präzisions-Arena“, die künftige Heimat des ZPT. Bauherr des rund 10 Mio. Euro Projektes ist die WSP. Durch umfassende Fördermittel der EU, Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg, sowie den Enzkreis und die im Hochform vereinten Unternehmen kann die Päzisions-Schmiede Realität werden. Das „Zentrum für Präzisionstechnik“ gilt als Leuchtturmprojekt. Hier soll ein Stück Zukunft geschrieben werden und gleichzeitig soll so einer wichtigen Säule der regionalen Wirtschaft der Rücken gestärkt werden.

Durch das ZPT soll zum Beispiel auch ein engmaschigeres Netzwerk mit der Hochschule Pforzheim aufgebaut werden. Denn ein aktiver Austausch, der richtigen Akteure, ist oftmals ein guter Nährboden für zukunftsweisende Projekte.

Aus diesen drei wesentlichen Bausteinen besteht die Präzisions-Schmiede:
– ZPT-Baustein I: Technologietransfer- und Innovationsberatung
– ZPT-Baustein II: Gründerförderung
– ZPT-Baustein III: ZPT-Akademie

Der Spatenstich für die neue Präzisions-Arena erfolgte im Februar 2020, im Herbst vergangenen Jahres konnte dann bereits Richtfest gefeiert werden.

Richtfest ZPT Zentrum für Präzisionstechnik 25.09.2020, Foto:Meyer, Pforzheimer Zeitung

Die Eröffnung ist für Spätsommer 2021 geplant. Existenzgründer, Forschung, Entwicklung, aber auch Ausbildung und Lehre sollen dann neben dem Campus der Hochschule einen Platz finden.

tm /pm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!

Das könnte Sie
auch interessieren

IW: Steuer auf Vermögen bedroht den Wirtschaftsstandort D
15. September 2021
Von Gerd Lache | 14.09.2021 Eine Vermögensteuer von nur einem Prozent würde Unternehmen ähnlich belasten wie eine Erhöhung der Ertragsteuer um zehn Prozent. Das zeigt eine neue IW-Studie. Ein beispielhaftes mittelständisches Unternehmen mit einem jährlichen Gewinn von 500.00...
Zig Millionen Menschen müssen für neue Jobs geschult werden
13. September 2021
Bis zum Jahr 2030 müssen schätzungsweise 1 Milliarde Menschen umgeschult werden. Die Automatisierung macht bestimmte Berufe überflüssig, aber neue Tätigkeiten entstehen. Viel zu tun also für die Bildungsträger, macht Digitalexperte Patrick Walz bei der Zertifikatsvergabe der...
Zurück auf den Campus
09. September 2021
Das lange Warten hat ein Ende. Nach drei digitalen Coronasemestern wird der Präsenzunterricht an der Hochschule Pforzheim im kommenden Wintersemester wieder zum Normalfall. Möglich wird dies mithilfe der 3G-Regel, wonach Lehre in Präsenz für Geimpfte, Genesene und negativ Ge...
Cargobike Roadshow tourt durch Baden-Württemberg
09. September 2021
Testen, testen, testen: Die Cargobike Roadshow geht zum zweiten Mal auf Tour in diesem Jahr! Das Format besucht mit 12 E-Lastenrädern 17 Städte in Baden-Württemberg und Rein-Main. Im Juni ging es bereits durch Bayern und Österreich....
Handmade Surfboards aus Ettlingen
08. September 2021
Ökologische Surfboards aus regionalem Holz. Die Surferwelle in Pforzheim naht. Der offizielle Vereinsbetrieb soll im November 2021 gestartet werden. Anfang September sind jetzt auch die handgefertigten Surfboards des Vereins blackforestwave ev. fertig geworden. Hergestellt ...
Wasserstofftechnologien: KIT forscht in allen drei Leitprojekten des Bundes
07. September 2021
Grüner Wasserstoff kann dabei helfen, Treibhausgasemissionen zu verringern. Er ist zentrales Schlüsselelement auf dem Weg zur Klimaneutralität Deutschlands bis 2045. Um eine grüne Wasserstoffwirtschaft weiter voranzutreiben, fördert das Bundesministerium für Bildung und Fors...
Digitalisierungstour BW 2021: Plug-In-Labor macht Stopp im Nordschwarzwald
07. September 2021
„Digitalisierung erlebbar machen“ ist das Motto der Digitalisierungstour des Mobilen Plug-In Labors, das am 27. und 28. September auch am Digital Hub Nordschwarzwald in Pforzheim Station macht....
Olympiasiegerin Malaika Mihambo erhält "Made-in Baden" Award
07. September 2021
Am 1. Oktober 2021 werden zum sechsten Mal die renommierten „Made-in-Baden“-Awards von der Interessensgemeinschaft „Badische Wirtschaft“ GmbH verliehen....
Kulinarisches und Handwerkliches aus dem Schwarzwald
07. September 2021
Mit kulinarischen Leckereien und Handwerkskunst aus der Region präsentieren die Naturpark-Märkte von Mai bis Oktober in verschiedenen Städten und Kommunen der Region Schwarzwälder Erzeugnisse. Die nächsten Termine am Ende des Beitrags....
Deutsch-Schweizerisches Wirtschaftsbündnis will Taten sehen
07. September 2021
Die Wirtschaft entlang der Schienenachse Stuttgart-Zürich fordert den unverzüglichen Ausbau für den Personen- und Güterverkehr. Auf Initiative der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg haben sich zwölf deutsche und schweizerische Verbände zu einem grenzübersc...