Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient.

Max Mustermann

CEO Musterfirma

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

In Künstlicher Intelligenz steckt hohes Potenzial

KI-Lab Nordschwarzwald unterstützt kleine und mittlere Unternehmen beim Weg in die Schlüsseltechnologie / WFG-Chef: Region kann das Thema vorantreiben
Der humanoider Roboter namens Pepper ist darauf programmiert, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und auf diese Emotionszustände entsprechend zu reagieren. © Pexels/Gerd Lache

In einer kürzlich durchgeführten Online Umfrage des KI Labs Nordschwarzwald bei Unternehmern der Region schätzt mehr als die Hälfte aller Teilnehmenden der Umfrage schätzt das Potential von KI als hoch ein. Mehr noch: Über die Hälft der Befragten wenden bereits KI-basierte Technologien an. Knapp ein Viertel plant intensiv diverse Einsatzmöglichkeiten. Dabei kristallisierten sich die Schwerpunkte Datenanalyse, die generelle Optimierung von Geschäftsprozessen, Textanalyse, Prognoseerstellung und personalisiertes Marketing als die Top 5 Themen heraus.  Eher problematisch seien die notwendigen Investitionskosten, die unzureichende Datenqualität in der vorhandenen Struktur sowie eine allgemein mangelnde Qualifikation in den Unternehmen.

„Der KI gehört die Zukunft. Die Region Nordschwarzwald bringt mit einer Vielzahl von interessierten und innovativen Unternehmen alles mit, um das Thema KI voran zu bringen.“
Jochen Protzer, WFG-Geschäftsführer

Wie die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) in einer Mitteilung deutlich macht, bietet das KI-Lab Nordschwarzwald sowohl Lösungsansätze wie auch „individuelle Unterstützung für die Akteure sowie diverse Veranstaltungen rund um das Thema Künstliche Intelligenz für kleine und mittlere Unternehmen“. WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer sagt: „Der KI gehört die Zukunft. Die Region Nordschwarzwald bringt mit einer Vielzahl von interessierten und innovativen Unternehmen alles mit, um das Thema KI voran zu bringen.“

Mit dem Ziel, Baden-Württemberg auch im digitalen Zeitalter als führenden Innovations- und Wirtschaftsstandort zu erhalten, unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau das Förderprojekt KI-Lab Nordschwarzwald als eines von 19 Einrichtungen im Land. Das KI-Lab Nordschwarzwald hat nach eigenen Angaben das Ziel, in der Region die Künstliche Intelligenz als eine Schlüsseltechnologie für die Wertschöpfung der Zukunft zu fördern. Die Projektträgerschaft für das KI-Lab liegt bei der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald. Es soll in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt Digital Hub Nordschwarzwald „Anwendung und Kommerzialisierung von KI im Mittelstand branchenübergreifend unterstützen“, heißt es weiter. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen in der Region Nordschwarzwald sollen das Potenzial von KI erkennen und für konkrete Einsatzmöglichkeiten in ihrem Umfeld sensibilisiert werden. 

Ansprechpartner zur Kontaktaufnahme ist Inga Ludwig unter der Rufnummer 07231/154 369-34 oder via Mail unter ki-lab@nordschwarzwald.de

Ansprechpartnerin des KI-Lab Nordschwarzwald ist Inga Ludwig © WFG

pm/gel

Das könnte Sie
auch interessieren

Es gibt mehr als Kirchturmdenken – „Region matters“
Ein gemeinsames „Wir“ für ein starkes Baden-Württemberg....
App-Entwicklung zwischen Altar und Kirchenbänken
Hackathon in der Schlosskirche Pforzheim setzt die Themen Diversität und Inklusion in digitale Lösungen um / Veranstaltung des Digital Hub...
Das wäre der Todesstoß für viele inhabergeführte Ladengeschäfte
Stadt Calw will mit dem Netzwerk der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald gestärkt aus der Corona-Krise kommen / Ab 2021 WFG-Gesellschafter Nummer 20...
„German Innovation Award“ geht an Pforzheimer Software-Anbieter „apollon“
Das Marketing-Tool „OMN5“ kann digitale Zwillinge erschaffen und in Web-Shops platzieren...
Nordschwarzwald will zur innovativsten Gründerregion aufsteigen
Wirtschaftsförderung begleitet das Netzwerk „Start-Up Ökosystem“ – Erste Veranstaltungstermine im November...
„Alles ist möglich“
KI-Experte Carsten Kraus sieht im disruptiven Wandel große Chancen für jene Unternehmen, die sich den Herausforderungen stellen...