Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Fördermöglichkeiten im Rahmen des Europäischen Innovationsrates - Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald informiert in Webinar

Unternehmen haben eine innovative Idee, es fehlt aber noch die entsprechende Finanzierung? Dann ist der Europäische Innovationsrat (European Innovation Council - EIC) womöglich genau das Richtige. Um einen Überblick über diese Instrumente zu bekommen, veranstaltet die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) in Kooperation mit der Steinbeis 2i GmbH ein kostenfreies Webinar.
Wie kommt man zu Fördermittel der EU? Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald und Steinbeis 2i geben Auskunft. ©geralt/Composing_GerdLache

Pressemitteilung der WFG | 04.05.2021

Europa-Aktivitäten und Fördermittel gehören zu den wichtigen Handlungsfeldern der WFG. Hier stellen wir Expertise, recherchieren und akquirieren als Servicestelle der Region Fördermittel.
Jochen Protzer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG)

„Pathfinder“, „Transition“, „Accelerator“: Der Europäische Innovationsrat (EIC – European Innovation Council) bietet viele verschiedene Finanzierungsinstrumente zur Förderung von Innovationen.

Die EU fördert mit dem EIC disruptive Innovationen, die Erschließung neuer Märkte und interdisziplinäre Partnerschaften. Der EIC wird im aktuellen Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe angeboten und bündelt wichtige EU-Instrumente zur Innovationsförderung. Den Unternehmen wird je nach Technologiereifegrad (TLR) eine kontinuierliche Unterstützung ihrer Forschungs- und Innovationsvorhaben von der Entwicklung bis hin zur Markteinführung geboten.

Gefördert werden marktorientierte kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Start-Ups, Scale-Ups, Großunternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitäten. Für den Zeitraum von 2021 bis 2027 steht ein Budget von insgesamt 10 Milliarden Euro zur Verfügung.

Aktuell werden bereits erste Aufrufe zur Antragstellung in den beiden Instrumenten Pathfinder (19. Mai 2021) und Accelerator (09. Juni 2021) veröffentlicht. Für interessierte UnternehmerInnen und solche, die es werden wollen, bietet dies eine ausgezeichnete Chance zur Verwirklichung innovativer Geschäftsideen.

Um einen ersten Überblick über die Fördermöglichkeiten des Europäischen Innovationsrates zu geben, veranstaltet die WFG in Kooperation mit der Steinbeis 2i GmbH am 20. Mai 2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr ein kostenfreies Webinar.
„Welches Finanzierungsinstrument ist das Richtige für mein Unternehmen“, „Wie kann ich eine Finanzierung beantragen“ oder „Wie funktioniert die Antragstellung“ – Diese und weitere Fragen werden im Webinar ausführlich beleuchtet und beantwortet. Im Anschluss an das Webinar besteht die Möglichkeit, eine individuelle Erstberatung mit ExpertInnen der Steinbeis 2i GmbH zu vereinbaren, um Fördermöglichkeiten für eigene Innovationsvorhaben zu besprechen.

Bei Interesse ist eine Anmeldung direkt bei Melissa Schwab unter schwab@nordschwarzwald.de möglich.

WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer sagt. „Mit unserer Europa-Kompetenz unterstützen wir regionale Unternehmen bei der Positionierung auf dem europäischen Markt und helfen mit, dass ein besserer Zugang zu relevanten Märkten und Fachkräften geschaffen werden kann.“ (pm/gel)

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!