Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Volocopter kooperiert mit Microsoft beim VoloIQ Aerospace Cloud Projekt

Die Plattform VoloIQ soll das digitale Rückgrat bilden. Das Flugtaxi-Unternehmen Volocopter, mit Headquarter im baden-württembergischen Bruchsal, gab am 17. Mai 2022 eine strategische Zusammenarbeit mit Microsoft bei der Entwicklung eines Aerospace Cloud Systems auf Microsoft Azure bekannt. Dieses soll dem wachsenden Bedarf an Cloud Computing für eVTOLs, UAM und den autonomen Flugverkehr Rechnung tragen.
Volocopter kooperiert mit Microsoft beim VoloIQ Aeorospace Cloud Projekt. Foto: Volocopter

„Microsoft als Projektpartner und Investor mit an Bord zu haben, beweist, dass Volocopter mit Lösungen wie z.B. unserer VoloIQ nicht nur Pionierarbeit leistet, sondern auch Zugang zu bemerkenswertem Marktpotenzial bietet“, sagte Alexander Oelling, Chief Digital Officer von Volocopter. „Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Microsoft Azure diese Cloud-Lösung besonders für die Luftfahrt weiterzuentwickeln und damit die Sicherheit beim digital gesteuerten Betrieb von UAM voranzutreiben.“

„Durch unsere Zusammenarbeit mit Volocopter schaffen wir die Grundlagen für ein kommerzielles Modell für eine Aerospace Cloud.“
Uli Homann, CVP von Cloud und AI bei Microsoft

Volocopter und Microsoft wollen zu Beginn ihrer Kooperation sicherstellen, dass Microsoft Azure die Anforderungen für den kommerziellen Betrieb von VoloIQ abdeckt. Azure soll im nächsten Schritt den Flug- und Service-Support für die elektrischen Senkrechtstarter (eVTOL) von Volocopter sowie den Support der Bodeninfrastruktur in Echtzeit ermöglichen. 

„Lösungen für eine reibungslose Deckung der Cloud-Computing-Anforderungen zur Unterstützung der dynamischen Luftfahrtindustrie zu entwickeln und dabei die neuesten Technologien in Einklang mit den regulatorischen Anforderungen zu bringen, ist ein komplexes Unterfangen. Wir sind uns des Potenzials bewusst, das eine sichere, robuste und effiziente Cloud-Plattform für Luftfahrt- und Urban Air Mobility (UAM)-Betreiber bietet“, beteuert Uli Homann, CVP von Cloud und AI bei Microsoft.

Die Kooperation zwischen Volocopter und Microsoft wurde 2020 erstmals bekannt gegeben, als Volocopter und Lufthansa Industry Solutions ihre Pläne für eine auf Microsoft Azure gestützte Entwicklung von VoloIQ für den autonomen Luftverkehrsbetrieb vorstellten.

Der Zweck von VoloIQ ist nach Angaben des Unternehmens leicht zu benennen: vollständige digitale Sichtbarkeit und eine verbesserte Echtzeit-Effizienz des UAM-Ökosystems. Dank dieser digitalen Ressource werden die Dienste von Volocopter – und alle für ihre Durchführung erforderlichen relevanten Prozesselemente – benutzerfreundlich und für Kunden, Piloten, Betreiber und Stakeholder gleichermaßen digital zugänglich sein. Nach Markteintritt soll VoloIQ als digitales Rückgrat die Effizienz der Wartung und der Infrastruktur stärken.

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!