Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Landkreis Calw ist „Gründungsfreundliche Kommune 2022/2023“

Mit dem Herzensprojekt „Founding Forest – Waldbaden und wild gründen“ will der Landkreis Calw Gründungsinteressierte, GründerInnen und Startups gleichermaßen ansprechen und inspirieren. Das Konzept überzeugte auch die Jury des Landeswettbewerbs „Start-up BW Local“.
Manuela Opel und Johannes Schaible (beide Wirtschaftsförderung Kreis Calw), beim Pitch am 14. Juli im Rahmen des Landeswettbewerbs „Start-up BW Local“ in der L-Bank in Stuttgart. Foto: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Das „Founding Forest“ sicherte sich zudem ein Ticket für das Finale Ende September 2022 – für Manuela Opel und Johannes Schaible von der Wirtschaftsförderung Kreis Calw ein Riesenerfolg.

"Vor zwei Jahren haben wir uns auf den Weg gemacht, die Gründerdynamik im Landkreis verstärkt anzukurbeln und überlegt, wie wir Gründerinnen und Gründern bei dem Start in die Selbständigkeit am besten zur Seite stehen können. Daraus ist die Idee unseres „Founding Forest“ entstanden, mit der Zielsetzung des Aufbaus einer langfristigen und zukunftsfähigen Gründungsstruktur im Landkreis Calw. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Konzeption und Umsetzung die Jury überzeugen konnten und sind auf das Finale in Stuttgart gespannt."
Johannes Schaible, Wirtschaftsförderung Kreis Calw
Auch die Jury aus Gründerinnen und Gründern zeigte sich beeindruckt von den erarbeiteten Konzepten und dem damit verbundenen Engagement der Wirtschaftsförderinnen und Wirtschaftsförderer. Foto: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Das Start-up BW Gründungsnetzwerk wächst weiter: Zwölf weitere Partnerinnen und Partner tragen ab sofort das Prädikat „Gründungsfreundliche Kommune 2022/2023“. Die Vertreterinnen und Vertreter kommunaler Wirtschaftsförderungen präsentierten ihre Konzepte und erste Umsetzungsergebnisse am 14. Juli im Rahmen des Landeswettbewerbs „Start-up BW Local“ in der L-Bank in Stuttgart
vor einer Jury.

Damit gibt es insgesamt nun 92 gründungsfreundliche Kommunen im Land. Sechs kommunale und interkommunale Projekte lösten zudem das Ticket für das Landesfinale des Wettbewerbs am 30. September auf dem Start-up BW Summit. Zu den Finalisten zählt auch der Landkreis Calw.

Ende September wird dann um die Platzierungen eins bis drei gepitcht. Die SiegerInnen werden unter Einbeziehung eines Fachpublikums aus der baden-württembergischen Gründungs- und Start-up-Szene ermittelt. Die Preisgelder je Kategorie betragen:


Platz 1 – 10.000 Euro
Platz 2 – 7.500 Euro
Platz 3 – 5.000 Euro

Das Preisgeld kann von den Kommunen frei zum weiteren Ausbau der Gründungsdynamik eingesetzt werden.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut beglückwünschte die ausgezeichneten Kommunen und zeigte sich beeindruckt von deren großen Einsatz, gründungsfreundliche Strukturen zu schaffen. „Mit unserem Landeswettbewerb möchten wir Kommunen als gründungsfreundliche Wirtschaftsstandorte voranbringen und zeigen: Sie sind in der Gründungsunterstützung nicht allein, sondern können in ihren Start-up BW Gründungs-Ökosystemen einen großen Beitrag leisten. Es zeigt sich gerade in den interkommunalen Projektansätzen, wie wertvoll eine regionale Vernetzung und die Schaffung von zielgruppenorientierten Zusatzangeboten ist“, so die Ministerin. „Gerade im ländlichen Raum schaffen diese Angebote, die eine Kommune alleine nicht leisten kann. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass vor allem Kommunen aus dem ländlichen Raum die Chance des Wettbewerbs ergriffen haben und als gründungsfreundlich ausgezeichnet wurden.“

Foto: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Über Founding Forest:

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Calw bündelt unter der Dachmarke „Founding Forest“ alles rund um das Thema Gründen. Ob Gründung im Nebenerwerb, die Nachfolgeregelung im Bestandsunternehmen oder eine komplette Neugründung – Gründerinnen und Gründer stehen zunächst vor vielen, oftmals ähnlichen Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Hierbei unterstützt der Founding Forest durch die Betreuung von Gründerinnen und Gründer durch ein enges Netzwerk regionaler Akteure, die Bereitstellung von dezentralen Co-Working Places und der Durchführung interessanter Informations- und Netzwerkveranstaltungen. Wann die ersten Co-Working Places bezugsfertig sind und alle Information zum Angebot der Wirtschaftsförderung für Gründerinnen und Gründer finden Sie unter:

Über den Landeswettbewerb Start-up BW Local


„Start-up BW Local“ ist ein Landeswettbewerb des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg. Er fördert Gemeinden, Städte und Landkreise bei der konzeptionellen Erstellung gründungsfreundlicher Strukturen vor Ort. Gründerinnen und Gründer bewerten im Anschluss die Konzepte und zeichnen die überzeugendsten Teilnehmer mit dem Label „Gründungfreundliche Kommune“ aus. Seit dem Start des Formats sind neben einer Community der Gründungsunterstützer auch unbürokratische Strukturen entstanden, von denen Gründerinnen und Gründer profitieren.

Das innovative Wettbewerbsformat Start-up BW Local wurde im Jahr 2020 als nationaler Gewinner des Europäischen Unternehmensförderpreises (EEPA) ausgezeichnet und von einer renommierten internationalen Jury zu den drei besten Initiativen Europas gekürt.

Der Wettbewerb wird gemeinsam getragen vom Wirtschaftsministerium und von den baden-württembergischen kommunalen Landesverbänden Gemeindetag, Städtetag, Landkreistag sowie vom Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) und Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT).

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!