WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Kulinarisches und Handwerkliches aus dem Schwarzwald

Mit kulinarischen Leckereien und Handwerkskunst aus der Region präsentieren die Naturpark-Märkte von Mai bis Oktober in verschiedenen Städten und Kommunen der Region Schwarzwälder Erzeugnisse. Die nächsten Termine am Ende des Beitrags.
Das Angebot auf den Naturpark-Märkten im spiegelt die ganze Vielfalt der Schwarzwälder Erzeugnisse wider. ©KatjaKösztler

06.09.2021

Ob Wildsalami, Selbstgebranntes von heimischen Streuobstwiesen, Gemüse der Saison oder sämiger Honig – die regionalen Erzeuger hatten beim Naturpark-Markt im August in Bad Wildbad für jeden Geschmack etwas dabei.

Neben Senf oder Marmelade, Käse oder Kräutersalz wurden auch selbstgestrickte Kleidung aus Schafwolle oder Nützliches und Dekoratives aus Holz feilgeboten.

Bei einem Bummel entlang der Enz im Kurpark von Bad Wildbad galt es, die ganze Vielfalt zu erkunden. Dabei entwickelte sich zwischen Besuchern und Händlern so manch angeregte Unterhaltung über den Schwarzwald und seine landwirtschaftlichen Traditionen. Wer hungrig war, stärkte sich am Wilde-Sau-Food-Truck mit Snacks vom heimischen Schwarzkittel.

Der Naturpark-Markt in Bad Wildbad war trotz Regens gut besucht. Von links: Friederike Stetter (Naturpark), Klaus Mack (Bürgermeister und Vorsitzender des Naturparks) sowie Stefanie Dickgiesser (Geschäftsführerin Touristik Bad Wildbad) hießen die Marktbeschicker willkommen. ©KatjaKösztler

„Die Naturpark-Märkte sind ein wertvolles Instrument zur Vermarktung regionaler Erzeugnisse. Sie schärfen das Bewusstsein für die kulinarische und handwerkliche Vielfalt unserer Heimat und stärken außerdem die heimischen Erzeuger, die mit ihrer Arbeit zum Erhalt und der Pflege unserer schönen Schwarzwälder Natur- und Kulturlandschaft beitragen“, sagt Klaus Mack, Bürgermeister von Bad Wildbad und Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Mack wies außerdem auf die kurzen Wege bei der Vermarktung hin. Sie kämen dem Schutz des Klimas und der Umwelt zugute.

Die Erzeuger aus beiden Schwarzwälder Naturparken garantieren nach eigenen Angaben für einen lückenlosen Herkunftsnachweis sowie für Qualität und Frische. Besonderer Wert werde auf eine naturnahe Erzeugung und schonende Verarbeitung der Produkte gelegt.

„Die Naturpark-Märkte bieten sich bestens als Ausflugsziel für die ganze Familie oder Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour durch den Naturpark an“, meint auch Bürgermeister Klaus Mack. (pm/gel)


Ob Brot, Wurst, Obst und Gemüse oder Kunsthandwerk: Die Produkte auf den Naturpark-Märkten stammen aus regionaler Produktion. ©JochenDenker

Bevorstehende Naturpark-Märkte 2021

•          12. September: Calw

•          19. September: Hornberg

•          26. September: Straubenhardt

•          3. Oktober: Pfalzgrafenweiler

•          10. Oktober: Wolfach

•          17. Oktober: Baden-Baden

Weitere Informationen hier:

https://naturparkschwarzwald.de/regional/naturpark-maerkte/

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!

Das könnte Sie
auch interessieren

IW: Steuer auf Vermögen bedroht den Wirtschaftsstandort D
15. September 2021
Von Gerd Lache | 14.09.2021 Eine Vermögensteuer von nur einem Prozent würde Unternehmen ähnlich belasten wie eine Erhöhung der Ertragsteuer um zehn Prozent. Das zeigt eine neue IW-Studie. Ein beispielhaftes mittelständisches Unternehmen mit einem jährlichen Gewinn von 500.00...
Zig Millionen Menschen müssen für neue Jobs geschult werden
13. September 2021
Bis zum Jahr 2030 müssen schätzungsweise 1 Milliarde Menschen umgeschult werden. Die Automatisierung macht bestimmte Berufe überflüssig, aber neue Tätigkeiten entstehen. Viel zu tun also für die Bildungsträger, macht Digitalexperte Patrick Walz bei der Zertifikatsvergabe der...
Zurück auf den Campus
09. September 2021
Das lange Warten hat ein Ende. Nach drei digitalen Coronasemestern wird der Präsenzunterricht an der Hochschule Pforzheim im kommenden Wintersemester wieder zum Normalfall. Möglich wird dies mithilfe der 3G-Regel, wonach Lehre in Präsenz für Geimpfte, Genesene und negativ Ge...
Cargobike Roadshow tourt durch Baden-Württemberg
09. September 2021
Testen, testen, testen: Die Cargobike Roadshow geht zum zweiten Mal auf Tour in diesem Jahr! Das Format besucht mit 12 E-Lastenrädern 17 Städte in Baden-Württemberg und Rein-Main. Im Juni ging es bereits durch Bayern und Österreich....
Handmade Surfboards aus Ettlingen
08. September 2021
Ökologische Surfboards aus regionalem Holz. Die Surferwelle in Pforzheim naht. Der offizielle Vereinsbetrieb soll im November 2021 gestartet werden. Anfang September sind jetzt auch die handgefertigten Surfboards des Vereins blackforestwave ev. fertig geworden. Hergestellt ...
Wasserstofftechnologien: KIT forscht in allen drei Leitprojekten des Bundes
07. September 2021
Grüner Wasserstoff kann dabei helfen, Treibhausgasemissionen zu verringern. Er ist zentrales Schlüsselelement auf dem Weg zur Klimaneutralität Deutschlands bis 2045. Um eine grüne Wasserstoffwirtschaft weiter voranzutreiben, fördert das Bundesministerium für Bildung und Fors...
Digitalisierungstour BW 2021: Plug-In-Labor macht Stopp im Nordschwarzwald
07. September 2021
„Digitalisierung erlebbar machen“ ist das Motto der Digitalisierungstour des Mobilen Plug-In Labors, das am 27. und 28. September auch am Digital Hub Nordschwarzwald in Pforzheim Station macht....
Olympiasiegerin Malaika Mihambo erhält "Made-in Baden" Award
07. September 2021
Am 1. Oktober 2021 werden zum sechsten Mal die renommierten „Made-in-Baden“-Awards von der Interessensgemeinschaft „Badische Wirtschaft“ GmbH verliehen....
Deutsch-Schweizerisches Wirtschaftsbündnis will Taten sehen
07. September 2021
Die Wirtschaft entlang der Schienenachse Stuttgart-Zürich fordert den unverzüglichen Ausbau für den Personen- und Güterverkehr. Auf Initiative der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg haben sich zwölf deutsche und schweizerische Verbände zu einem grenzübersc...
Schwarzwälder Bodenhaftung für weltgrößtes Aussichtsrad
06. September 2021
„Ain Dubai“, das höchste und größte Aussichtsrad der Welt gilt als das neue Wahrzeichen des Nahen Ostens. Befestigungs- und Systemlösungen der Unternehmensgruppe Fischer aus Waldachtal (Nordschwarzwald) sichern den Sockel des Aussichtsrads, das sich über den Appartements...