Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Geförderte Ausbildung in der Kita erfolgreich beendet

Baden-Baden. Maximilian Römmich absolvierte seine Ausbildung als Erzieher erfolgreich im dualen System an der Anne-Frank-Fachschule in Rastatt und dem Scherer Kinder- und Familienzentrum in Baden-Baden als Praxisort.
Baden-Baden. (v.r.n.l.) Christoph Rukavina-Gruner Leiter des städtischen Fachgebiets Kindertagesbetreuung übergibt die Urkunde der Bundesfamilienministerin an den frisch gebackenen Erzieher Maximilian Römmich. Foto: Ankica Rukavina

11.08.2022

Baden-Baden. Für viele Eltern sind ErzieherInnen wahre Alltagshelden, sie tragen einen wichtigen Teil dazu bei, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf zumindest teilweise gelingen kann. Für eine qualitativ gute Kindertagesbetreuung bedarf es motivierter und gut ausgebildeter pädagogischer Fachkräfte.

Es ist geschafft. Maximilian Römmich ist frisch gebackener Erzieher und hat auch schon einen unbefristeten Arbeitsvertrag in der Tasche. Seine Ausbildungsstelle wurde vor drei Jahren kurzfristig geschaffen, da der Bund das Förderprogramm „Fachkräfte-Offensive“ auflegte und so die Kosten für einen zusätzlichen Ausbildungsplatz für den Anstellungsträger deutlich reduzierte. Eine Urkunde der Bundesfamilienministern Lisa Paus durfte Christoph Rukavina-Gruner, Leiter des städtischen Fachgebiets Kindertagesbetreuung, nun übergeben. Damit würdigte er das Engagement des jungen Mitarbeiters und gratulierte zum erfolgreichen Abschluss.

Die letzten drei Jahre waren für den jungen Mann nicht immer leicht, unter Pandemieeinschränkungen musste er sowohl lernen als auch arbeiten. Wissen, ohne Austausch und Dialog, zu festigen und sich ohne soziale Kontakte zu motivieren, beschreibt er als besondere Herausforderungen während der Ausbildung. Dennoch hat er einige sehr positive Erinnerungen an die letzten drei Jahre. Im Rahmen einer Projektarbeit zum Thema „Weltraum“ erforschte er mit den Kindern fremde Galaxien und freute sich über die Erfahrungen und Lernerfolge. Römmich schätzt am Erzieherberuf, „die Freude, welche Kinder versprühen und ihre Motivation, mehr zu lernen.“ Dabei könne er selbst auch noch viel lernen. Da ihm Nachhaltigkeits- und Umweltbildung am Herzen liegt, verwunderte es nicht, ihn öfters bei der Gartenarbeit mit den Kindern anzutreffen.

Rukavina-Gruner freut sich über den frisch ausgebildeten Erzieher bei der Stadtverwaltung Baden-Baden. „Fachkräftegewinnung und -bindung im Bereich der frühkindlichen Bildung sind Themen, die uns als Träger von Kindertageseinrichtungen und damit als Arbeitgeber intensiv beschäftigen.“, so Rukavina-Gruner. „Schon früh haben wir darauf gesetzt, so viele Ausbildungsplätze wie möglich anzubieten, denn unser eigenes zukünftiges Personal auszubilden, ist ein wesentlicher Baustein unserer Strategie.“

Für Römmich geht es bei der Stadt Baden-Baden weiter. Nach den Sommerferien wird er in der neuen Kita am Obstgarten im Ortsteil Steinbach arbeiten. Darauf freut er sich besonders, denn dort kann er die Konzeption mit umsetzen, bei der auch ein Schwerpunkt die nachhaltige Entwicklung ist. Zum neuen Arbeitsplatz wird Römmich mit dem Fahrrad fahren, denn das ist eine weitere seiner Leidenschaften. Was er der zukünftigen Generation mitgeben möchte, will er auch vorleben.

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!