Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Fachkräfteallianz zeigt Potenziale und Chancen zur Standortstärkung der Region Nordschwarzwald auf

„Employer Branding – Care-Arbeit geht mit Kommunen“. Um dieses Thema dreht sich die virtuelle Veranstaltung der Fachkräfteallianz Pforzheim Nordschwarzwald am 27. April 2021. Zu den Referentinnen gehört auch Bürgermeisterin Birgit Förster (Niefern-Öschelbronn).
Birgit Förster, Bürgermeisterin Niefern freut sich auf die Virtuelle Veranstaltung. Ihr Thema. "Wo tangiert Care-Arbeit kommunales Wirken?" Foto: WFG

Mit dieser Veranstaltung werden Fragestellungen aufgegriffen, die für eine frauen- und familienfreundliche Personalpolitik im Wettbewerb um die besten Fachkräfte in der Zukunft entscheidend sein werden.

„Die Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf/Ausbildung und Sorgearbeit ist uns ein wichtiges Thema. Die Rahmenbedingungen sollten es Frauen und Männern gleichermaßen ermöglichen, einen dauerhaften existenzsichernden Beruf aufzunehmen und Zeit mit ihrer Familie zu verbringen.“
Marija Madunic, Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf Nordschwarzwald.
Marija Madunic, Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf Nordschwarzwald

Wie kann Care-Arbeit im Zusammenspiel von Kommunen und Unternehmen gelingen? Welche Angebote & kreative Lösungen zum Thema Care-Arbeit gibt es seitens der Unternehmen?

Spannende Fragen, die bei der virtuellen Veranstaltung am 27.April (16.00 – 17.00 Uhr) beleuchtet werden sollen.

Aus ihrer Sicht der Dinge werden Bürgermeisterin Birgit Förster von der Gemeinde Niefern-Öschelbronn und Prof. Dr. Cathrin Eireiner, Studiendekanin BW/Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim, berichten, wie Kommunen Unternehmen und Fachkräfte unterstützen können. Es geht um Angebote und Lösungen im Bereich Care-Arbeit und deren Potenziale für Unternehmen. Die anschließende Fragerunde bietet die Möglichkeit zum individuellen Erfahrungsaustausch sowie für Impulse und Anregungen der TeilnehmerInnen.

Programmablauf im Detail:

Employer Branding: Care-Arbeit geht mit Kommunen 27.04.2021, 16:00 – 17:00 Uhr (virtuell)

Wo tangiert Care-Arbeit kommunales Wirken? Wie unterstützen wir Unternehmen und Fachkräfte, um als Standort attraktiv zu sein und die Lebensqualität zu steigern?
Bürgermeisterin Birgit Förster, Gemeinde Niefern-Öschelbronn 

Welche Angebote & kreative Lösungen zum Thema Care-Arbeit seitens Unternehmen gibt es? Wie ist deren Potenzial einzuschätzen, die Unternehmensattraktivität positiv zu beeinflussen, um employer  of choice zu werden?
Prof. Dr. Cathrin Eireiner, Studiendekanin BW/Personalmanagement, Hochschule Pforzheim

Raum für Fragen und Austausch.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung bis 25.04.2021 über folgenden Link: https://bit.ly/30p3v93
Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie rechtzeitig nach Ihrer Anmeldung.

Für die in der Region ansässigen Unternehmen ist der Fachkräftemangel teilweise deutlich spürbar. Eine Steigerung der Attraktivität des Wirtschaftsraums Nordschwarzwald, an diesem Ziel wollen die Fachkräfteallianz und die WFG nun verstärkt gemeinsam arbeiten. Es gilt Kräfte uns Wissen zu bündeln, um den bestehenden Fachkräftemangel zu entschärfen.

„Daher ist es wichtig, dass die Wirtschaftsregion Nordschwarzwald mit Hilfe der Unternehmen, wirtschaftsnahen Institutionen und Kommunen Rahmenbedingungen schafft, die sie für Fachkräfte als ArbeitgeberInnen bzw. als Arbeits- und Wohnort interessant macht.“, ergänzt Lars Schäfer, Prokurist der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG).

Weitere Handlungsfelder der beiden Allianzpartner sind, die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten weiter voran zu treiben und die Beschäftigung von Frauen, Älteren, Langzeitarbeitslosen, Geringqualifizierten und Menschen mit Migrationshintergrund zu steigern.

pm/tm

Prof. Dr. Cathrin Eireiner, Studiendekanin BW/Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim, Foto: WFG
Prof. Dr. Cathrin Eireiner, Studiendekanin BW/Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim, Foto: WFG

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!