WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Digitale Delegationsreise zum digitalen Vorreiter Finnland – Themen: Batterie-Technologie und Gesundheit

Virtuelle Delegationsreise für Unternehmen zum europäischen Vorreiter der Digitalisierung: Finnland. Corona-bedingt hat Baden-Württemberg international (bw-i) ein neues Format entwickelt, das mit Online- und Offline-Elementen die Vernetzung mit Ländern und Märkten ermöglicht. Anmeldeschluss: 20. April 2021.
©Composing_GerdLache

Von Gerd Lache | 16.04.2021

Digitalisierung sei in Finnland nicht nur ein Buzz-Word, sondern ein Grundpfeiler der Wirtschaft und Gesellschaft, macht Heike Passauer deutlich. Sie ist bei Baden-Württemberg international (bw-i) zuständig für Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft des Länderbereichs Westeuropa.

Die Pandemie-Maßnahmen verhindern die sonst übliche persönliche Delegationsreise in ein ausgewähltes Land. Stattdessen wurde das hybride Format „bw-interactive@world“ entwickelt. Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen können in mehreren aufeinanderfolgenden Web-Seminaren und -Workshops (Dauer jeweils 90 bis 120 Minuten) aktuelle Branchen-News und Technologietrends aus erster Hand von den finnischen bwi-Partnern erfahren.

Termin: 27. April bis 4. Mai 2021.

Da sich viele Interessenten zurzeit kurzfristig für die Teilnahme an Veranstaltungen entscheiden, wurde der Anmeldeschluss um eine Woche verschoben:

Anmeldungen sollten bis spätestens 20. April 2021 erfolgen, erklärt Heike Passauer gegenüber WirtschaftsKraft.

Der Link zur Anmeldung: https://bw-i.yve-tool.de/public_registration/12473?pw=Be734385

©bw-i

Für den bilateralen Austausch mit Delegationsteilnehmern, finnischen Unternehmen und Netzwerken steht flankierend eine Matchmaking- und Networking-Plattform zur Verfügung. Termine können nach eigenen Präferenzen individuell vereinbart und durchgeführt werden.

Und das sind die Themen:

Batterietechnologie

Im Themenbereich Batterietechnologie hat bw-i mit seinen Partner verschiedene fachspezifische Web-Seminare und Workshops konzipiert, die die Chancen und Möglichkeiten des finnischen Marktes aufzeigen. Teilnehmende lernen das international aktive finnische Netzwerk Bat-Circle kennen und treffen finnische Unternehmen, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen haben.

Gesundheit

Im Themenbereich Gesundheit stehen Fragen rund um die individuelle Gesundheitsversorgung, die Digitalsierung im Gesundheitswesen und das dafür erforderliche Fachkräftetraining im Vordergrund.

Auch für Start-ups bietet bw-i einen speziellen Workshop.

Beim virtuellen Rundgang durch das neu gebaute Hospital Nova in Jyväskylä erhalten Teilnehmende live einen Einblick, welche neuen Wege Finnland bei der Patientenversorgung geht.

Auch der Austausch mit Healthcare- und Wellbeing-Unternehmen aus der Region Central Finland ist Teil des Programms.

 Was bietet BW_interactive@Finland ?

  • aktuelle Marktinformationen aus Finnland für die Sektoren Gesundheit und Batterietechnologie mit dem Fokus Digitalsierung
  • Technologietrends, Ausblick und Einschätzung künftiger Entwicklungen von finnischen Experten
  • Kontakte und Networking-Möglichkeiten mit finnischen Unternehmen und Clustern
  • individuelle Auswahlmöglichkeiten im Programm nach eigenen Schwerpunkten

KONTAKT:

Heike Passauer

eMail: heike.passauer@bw-i.de

Telefon: 0 711 22787-18

Fax: 0 711 22787-22


Wer ist bw-i?

Baden-Württemberg International versteht sich nach eigenen Angaben als aktiver und integrativer Zukunftsgestalter und leistet einen maßgeblichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung des Landes für ein progressives wie auch wirtschaftlich und wissenschaftlich stark wachsendes Land.

bw-i-Ziel ist es, Baden-Württemberg als Standort für Wirtschaft und Wissenschaft im weltweiten Wettbewerb noch sichtbarer, attraktiver und widerstandsfähiger zu machen, neue Akteur*innen anzusiedeln sowie lokale Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen in ihrer Internationalisierung zu stärken, zu unterstützen und zu begleiten. Dabei wird die Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft als ein Erfolgsfaktor gesehen. Die Einbeziehung von Kunst und Kultur in die bw-i-Aktivitäten trage ebenfalls zur Erreichung dieses Zieles bei.

https://www.bw-i.de

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!

Das könnte Sie
auch interessieren

Bestes JUNIOR-Unternehmen Baden-Württemberg 2021
12. Mai 2021
Abegsahnt. Beim digitalen Junior Landeswetttbewerb haben sich gleich zwei Schülerfirmen aus der Region den Titel geholt....
Auf den Spuren von Bacchus den Badischen Weinradweg erkunden – Winzer bieten Liste mit außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten
10. Mai 2021
Wenn Flug- und Fernreisen unmöglich scheinen, fällt der Fokus auf Urlaubsregionen im eigenen Land. Im Südwesten Deutschlands bietet das Weinland Baden mit seiner vielfältigen Natur, seinen unzähligen Sonnenstunden und vielen kulinarischen Köstlichkeiten einen besonderen Reiz...
Verkaufen über Online-Shops, Marktplätze und Social Media – Kostenfreies Online-Seminar der IHK Nordschwarzwald
10. Mai 2021
Die Digitalisierung des Einzelhandels steht im Fokus des Handelsforums der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald am 19. Mai 2021. Themen: Einstieg in den Online-Handel sowie handelsrelevante Fördermittel von Bund und Land....
Kulturmanager mit breitgefächertem Portfolio – Von der Planung für Firmenjubiläen über Online-Seminare bis hin zum Headhunting
10. Mai 2021
Gerhard Baral hat die Kulturszene in Pforzheim jahrzehntelang geprägt. Seit 2019 geht der 67-Jährige neue Wege – weit außerhalb der Goldstadt. Was treibt ihn um und an?...
Seit 75 Jahren Sprachrohr und Dienstleister der familiengeprägten, mittelständischen Industrieunternehmen: wvib Schwarzwald AG
09. Mai 2021
Am 9. Mai 1946 hoben die französischen Besatzungsmächte zusammen mit rund 70 Unternehmern die Vorläuferorganisation des Wirtschaftsverbands Industrieller Unternehmen Baden (wvib) aus der Taufe. Heute nennt sich das Netzwerk auch Schwarzwald AG....
Nordseeküste und Nordschwarzwald im Schulterschluss - Querschnittsbranche Tourismus erwartet Öffnungsperspektive für die Sommersaison
09. Mai 2021
Die Kooperation der IHK Stade mit der Tourismus Akademie Baden-Württemberg (Freudenstadt) wird ausgebaut. Erstmals kamen Branchenvertreter aus dem Nordschwarzwald und der Nordseeküste zu einer gemeinsamen IHK-Tourismusausschutzsitzung zusammen. Die aktuellen Herausforderunge...
Unternehmer-Gruppe GENUI steigt mit ehrgeizigen Plänen beim eCommerce-Marktführer „Fact-Finder“ ein – Gründer Carsten Kraus zieht sich zurück
08. Mai 2021
Carsten Kraus und Fact-Finder, das war seit 20 Jahren eine Symbiose, wenn es um Erfolgsreferenzen des gründungsfreudigen Pforzheimer IT-Unternehmers ging. Jetzt überlässt er die weitere Expansion der Hamburger Gruppe GENUI. Die hat mit Emile Bloemen einen neuen Geschäftsführ...
Pforzheimer IT-Unternehmer Carsten Kraus kauft seinem Auszubildenden einen Omnichannel-Handel als „berufliche Spielwiese“
08. Mai 2021
Das Berufsbild Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce ist relativ jung. Nicht jedes Unternehmen kann den Auszubildenden das komplette Equipment für die praktische Umsetzung des Erlernten bieten. Für das Pforzheimer IT-Urgestein Carsten Kraus kein Problem. Er hat mit dem „Kräute...
Die digitale Ausbildungsmesse aus der Druckerei und dem PZ-Forum ging erfolgreich über die Bühne.
07. Mai 2021
Der Live-Stream diente als Alternative zu klassischen Ausbildungsmessen, die aufgrund der aktuellen Corona-Regeln vielerorts leider nicht stattfinden können. Das innovative Projekt überzeugte sowohl Organisatoren und Teilnehmer....
Automobil-Zulieferer müssen mit der Umstellung auf E-Mobilität mit deutlichen Auftragseinbrüchen rechnen – ifo geht von hohen Jobverlusten aus
07. Mai 2021
Für einige Zulieferer der Automobilbranche könnte es mit dem Hype der Elektromobilität eng werden. Einerseits werden abseits der Verbrenner-Technologie ihre Produkte nicht mehr benötigt. Zum anderen wollen die Autohersteller ausgelagerten Produktionsprozesse zurück ins Unter...