Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

DEHOGA Campus Calw – Großinvestition in die Ausbildung für Gastgewerbe und Tourismus

Die baden-württembergische Kultusministerin sprach von „Hostel-Feeling“ und der Calwer Landrat hätte am liebsten gleich eine Ausbildung begonnen: Bei der Eröffnung des DEHOGA Campus in Calw gab’s viel Lob für das Großprojekt im Nordschwarzwald. Mit der Errichtung des Campus setzt der Hotel- und Gaststättenverband ein bildungspolitisches Zeichen: „Wir stehen hundertprozentig hinter dem System der Dualen Berufsausbildung und hinter dem Modell der Vollzeit-Blockbeschulung unserer Auszubildenden an gut ausgestatteten, spezialisierten Landesberufsschulen“, kommentiert der baden-württembergische DEHOGA-Vorsitzende Fritz Engelhardt die 27-Millionen-Euro-Investition.
Eröffnung des DEHOGA Campus in Calw mit politischen Gästen (von links): SPD-Parteivorsitzende und Wahlkreis-Abgeordnete Saskia Esken, DEHOGA-Vorstandsmitglied Rolf Berlin, Calwer Landrat Helmut Riegger, Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne), DEHOGA-Landesvorsitzender Fritz Engelhardt und seine Stellvertreterin Eva-Maria Rühle. Das Modell im Vordergrund zeigt den DEHOGA-Campus im Endausbau. ©Reiser/DEHOGA

06.11.2022 | pm/gel

„Indem wir als Verband nun optimale Umfeldbedingungen für unsere Azubis auf dem DEHOGA Campus Calw schaffen, stärken wir unser bewährtes Ausbildungssystem und tragen als Verband nachhaltig und langfristig zur Sicherung der Ausbildungsqualität in unserem Bundesland bei“, sagt  Verbandsvorsitzender Fritz Engelhardt zu den Beweggründen für die umfangreiche Investition.

So wird sich der DEHOGA Campus Calw im Endausbau präsentieren. Der erste Bauabschnitt des Projekts wurde am 27. Oktober feierlich eröffnet. Die ersten Schülerinnen und Schüler sind bereits in das neu errichtete Schülerwohnheim (links im Modell) eingezogen. ©DEHOGA

Engelhardt spricht von einer massiven Investition in die Zukunft der Branche: Auf dem neuen DEHOGA Campus Calw auf dem Calwer Wimberg schafft der Landesverband nach eigenen Angaben optimale Bedingungen zum Wohnen, Lernen und zur Freizeitgestaltung für Auszubildende, die dort während ihrer mehrwöchigen Berufsschul-Blockunterrichtsphasen untergebracht sind.

Die hohe Wohn- und Aufenthaltsqualität auf dem Campus sei auch ein Signal der Wertschätzung für die Nachwuchskräfte“, so Engelhardt bei der Eröffnung des DEHOGA Campus im Beisein der baden-württembergischen Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne). Schopper sprach von einem zukunftsweisenden Projekt und von einem „positiveb Standortfaktor für eine der großen Tourismusregionen Baden-Württembergs“. Hier werde für Auszubildende ein optimales Umfeld geschaffen, und das sei der „Humus des guten Gelingens“.


Hat das Nordschwarzwald-Projekt DEHOGA Campus Calw maßgeblich unterstützt: Helmut Riegger, Landrat des Landkreises Calw. ©Reiser/DEHOGA

Der Landrat des Landkreises Calw, Helmut Riegger, dessen Unterstützung laut DEHOGA „maßgeblich zur Verwirklichung des Projekts beigetragen hat“, lobte den neuen Campus als „Ort der Lehre und der Aufmunterung“. Gastgewerbe und Tourismus seien als Schlüsselbranche im Landkreis ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Nach den Einschnitten durch die Corona-Pandemie sei es das richtige Signal, jetzt in die Ausbildungsqualität und damit in die Zukunft zu investieren.

Den DEHOGA lobte der Landrat als „außerordentlich professionellen Partner, der das Gastgeber-Gen in sich trägt“. Die Investition auf dem Calwer Wimberg sei eine wichtige Aufwertung des Schul- und Bildungsstandortes.

DEHOGA-Landesvorsitzenden Fritz Engelhardt stellte das Projekt Campus Calw bei der Eröffnungsfeier zum ersten Abschnitt vor. ©Reiser/DEHOGA

Um den Campus zu errichten, hat der Verband die bisher vom Landkreis betriebenen Schülerwohnheime in Calw übernommen. In einem ersten, nunmehr vollendeten Bauabschnitt wurde direkt neben dem Calwer Berufsschulzentrum ein neues Wohngebäude mit komfortablen Zimmern, einem modernen Restaurant und zugehörigen Freizeitbereichen errichtet.

176 Auszubildende können während Blockunterrichtsphasen hier untergebracht werden.
Im Endausbau, der in zwei Jahren fertiggestellt sein soll, bietet der DEHOGA Campus Calw Wohnmöglichkeiten und nach eigenen Angaben „beste Bedingungen für fast 300 Schülerinnen und Schüler“.

Insgesamt investiert der DEHOGA in das Projekt 27 Millionen Euro. Der Landkreis Calw zahlt dem DEHOGA zudem in den kommenden 30 Jahren jährlich einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 525.000 Euro. Dank weiterer Zuschüsse des DEHOGA Fördervereins ist die Finanzierung ohne Rückgriff auf Mitgliedsbeiträge möglich.

Bei der Eröffnungsfeier des DEHOGA Campus Calw sorgten die Auszubildenden für Gastlichkeit (von rechts): DEHOGA-Landesvorsitzenden Fritz Engelhardt, Landes-Kultusministerin Theresa Schopper und DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kirchherr. ©Reiser/DEHOGA

Der DEHOGA

… Hotel- und Gaststättenverband ist nach eigenen Angaben der Berufsverband der Gastronomen und Hoteliers. Mehr als 12.000 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Gastronomie und Hotellerie haben sich im DEHOGA Baden-Württemberg zusammengeschlossen. Sie kommen aus vielen unterschiedlichen Nationen und führen ganz unterschiedliche Betriebe – kleine Gaststätten und Imbissbetriebe sind ebenso dabei wie große Hotels.

Der DEHOGA vertritt das Gastgewerbe gegenüber der Politik: Er kämpft gegen Bürokratie, ungerechte Steuern und hohe Gebühren. Der DEHOGA setzt sich für das Ansehen des Gastgewerbes ein und wirbt für die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie. Als Vertreter der Unternehmer im Gastgewerbe handelt der DEHOGA Tarifverträge aus.

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!