Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Firmenprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Azubis gesucht. Mehr als 300 offene Lehrstellen

In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Karlsruhe werden derzeit noch über 300 freie Ausbildungsplätze für den Ausbildungsstart 2021 in mehr als 60 Berufen angeboten.
Azubis gesucht. In der Region gibt es noch mehr als 300 offene Ausbildungsplätze. Foto: amh-online

Der demografische Wandel, weniger Schulabgänger, ein verändertes Berufswahlverhalten und die Corona-Krise haben die Ausbildungssituation im Handwerk in ganz Deutschland verschärft, heißt es in einer Mitteilung der Handwerkskammer Karlsruhe.

"Die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe ist nach wie vor hoch, auch wenn die Pandemie die Arbeits- und Wettbewerbsbedingungen der Betriebe in den letzten Monaten nicht gerade erleichtert hat."
Joachim Wohlfeil, Präsident Handwerkskammer Karlsruhe

“Ausbildungsplätze gibt es im Handwerk genügend“, so Handwerkskam-merpräsident Joachim Wohlfeil. „Auch jetzt noch kann man sich informie-ren und persönlich beraten lassen, die eigenen Interessen und Talente entdecken, um einen passenden Ausbildungsplatz zu bekommen.“

Die Handwerkskammer Karlsruhe betont, dass das Handwerk krisensicher und auch ein Problemlöser sei. Nun gilt es, jungen Menschen Lust auf eine Ausbildung im Handwerk zu machen und ihnen die Karrierechancen aufzuzeigen. Helfen soll dabei die Aktion “Sommer der Berufsbildung”, eine gemeinsame Kooperation des Handwerks und des Bundesministerum für Bildung und Forschung.

Wohlfeil: „Die duale Ausbildung ist der Start für den individuellen Ent-wicklungs- und Karriereweg“. Es gibt keine “Deadline” für den Beginn einer Ausbildung: Ein Ausbildungsverhältnis kann grundsätzlich jederzeit begonnen werden, wenn sich Betrieb und Auszubildende darüber einig sind.

Der Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe ist in Sachen Ausbildung im letzten Jahr vergleichsweise gut über das erste Corona-Jahr hinweggekommen. Mit 2.363 neu abgeschlossenen Lehrverhältnis-sen lag die Zahl nur knapp unter dem Abschluss zum 31.12.2019 (minus 39) und auch zur Mitte des Jahres 2020 zeichnet sich ab, dass die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverhältnisse das Vorjahresniveau wieder erreichen kann (31.07.2020: 1.775 neu abgeschlossene Lehrverhältnisse, 31.07.2021 sind es 1.772).

„Die letzten 18 Monate haben gezeigt, dass gerade das Handwerk ein krisensicherer Wirtschaftszweig ist. Energie- und Mobilitätswende, Wohnungsbau, Smarthome, der Ge-sundheitsbereich und viele andere Zukunftsthemen sind nur mit dual aus- und weitergebildeten Fachkräften zu gestalten und umzusetzen“, so der Kammerpräsident.

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!